Es gibt andere Mittel, Häuser zu beheizen

«Geothermie vor politischer Hürde», 7.8.2010 Hoffentlich erkennen die St. Galler Politikerinnen und Politiker die Gefahren einer Bohrung für das geplante Geothermieprojekt.

Drucken
Teilen

«Geothermie vor politischer Hürde», 7.8.2010

Hoffentlich erkennen die St. Galler Politikerinnen und Politiker die Gefahren einer Bohrung für das geplante Geothermieprojekt. Die ganze Sache kostet sehr viel Geld! Lasst die Erde so wie sie ist, wir haben nur eine davon! Es gibt einfach Menschen, die das nicht zur Kenntnis nehmen wollen und vor lauter Gier alles riskieren.

Geschätzte Politikerinnen und Politiker, denken Sie bei Ihrem Entscheid auch an Basel, wo ein Erdbeben das ganze Projekt stoppte. Es gibt andere Mittel, um Häuser und Wohnungen zu beheizen – einfach die Sonne und ihre Kraft nutzen!

Herbert Brüllmann Hornbachstrasse 6, 8594 Güttingen

Aktuelle Nachrichten