Es fehlen noch 1000 Helfer

ST.GALLEN. In drei Monaten geht das Eidgenössische Musikfest in St.Gallen über die Bühne. Doch noch immer fehlen 1000 Helfer. Mit Standaktionen an drei Samstagen will das OK zusätzliche Helfer gewinnen.

Yvonne Bugmann
Merken
Drucken
Teilen
Auch beim Eidgenössischen Schwing- und Älplerfest in Frauenfeld half das Militär beim Aufbau der Infrastruktur. (Archivbild: Nana do Carmo)

Auch beim Eidgenössischen Schwing- und Älplerfest in Frauenfeld half das Militär beim Aufbau der Infrastruktur. (Archivbild: Nana do Carmo)

Über 1200 Vereine hat das Organisationskomitee des Eidgenössischen Musikfests nochmals angeschrieben. Mit mässigem Erfolg. «Wir haben einige Anmeldungen erhalten, aber nicht genug», sagt Adi Stuber, der im OK für das Personal zuständig ist. Er bringt das Problem auf den Punkt: «Die Suche nach Helfern läuft schlecht.»

3000 Helferinnen und Helfer werden insgesamt benötigt, 1000 fehlen noch. Deshalb führt das OK an den drei nächsten Samstagen eine Standaktion am Bärenplatz in der Stadt durch. Stuber hofft, durch das direkte Gespräch noch zusätzlich Leute zum Mitmachen motivieren zu können. Auch an der Offa vom 13. bis 17. April wollen die Organisatoren nochmals kräftig die Werbetrommel rühren. Zudem wurden in 2200 Restaurants in St.Gallen Plakate verteilt.

Hilfe erhält Stuber immerhin von Militär und Zivilschutz, die für 2000 Einsatztage zur Verfügung stehen. Sie werden vor allem für den Aufbau der Infrastruktur, aber auch im Bereich Sanität eingesetzt.

Mehr zum Thema in der gedruckten Ausgabe und im E-Paper vom 16. März.