Erstes St. Galler Hochhaus und Preis für Hymne

Finanzdirektor Martin Gehrer tritt 2016 aus dem Regierungsrat zurück. Der 58-Jährige wird dem katholischen Kollegium (Parlament) zur Wahl als neuer Präsident des Administrationsrats (Exekutive) vorgeschlagen. Das ist bekannt.

Drucken
Monika Slamanig (Bild: Urs Bucher (Urs Bucher))

Monika Slamanig (Bild: Urs Bucher (Urs Bucher))

Finanzdirektor Martin Gehrer tritt 2016 aus dem Regierungsrat zurück. Der 58-Jährige wird dem katholischen Kollegium (Parlament) zur Wahl als neuer Präsident des Administrationsrats (Exekutive) vorgeschlagen. Das ist bekannt. Letzten Sonntag haben die Zuschauer der SRF-Sendung Giacobbo/Müller auch überraschende Dinge über Martin Gehrer erfahren. Zum Beispiel, dass er zusammen mit elf Schwestern und Brüdern in einem Haus in der Stadt St. Gallen aufwuchs. Als die Kinderschar grösser und grösser wurde, wurde im Hause Gehrer kurzerhand ein Stockwerk eingebaut. So entstand das erste Hochhaus in der Stadt, wie Viktor Giacobbo witzelte. Als «Lästerzunge» wird Gehrer an der Fasnacht trotz seines Amts in der Kirche weiterhin Witze auch über den Papst machen. Kein Witz ist: Bei Gehrers füllt Ehefrau Ruth Gehrer die Steuererklärung aus. Dann kann der Finanzdirektor ihr die Schuld geben, sollte die Steuerrechnung zu hoch ausfallen. (dwi)

*

«Eigentlich war es bloss ein Jux», sagt Monika Slamanig. Doch aus dem Spass wurde der erste Preis bei einem Literaturwettbewerb zum Thema «Absolutely Things – Lobreden auf Dinge», der im Rahmen des diesjährigen Feldkircher Lyrikpreises durchgeführt wurde. Monika Slamanig setzte sich gegen rund 30 Mitbewerber durch, darunter auch renommierte Autoren. Und zwar mit einer «Hymne auf einen Plastikstuhl». Bei deren Komposition habe sie sich – den «Jux» im Kopf – an die Vorgaben eines Projekts orientiert, bei dem innerhalb von fünf Minuten eine spontane Geschichte zu einer bestimmten Sache verfasst werden soll, erzählt die Autorin, die in St. Gallen lebt und in Trogen arbeitet. Am Ende brauchte Slamanig «nicht einmal fünf Minuten» für das Loblied auf ihren Plastikstuhl. Dass sie ausgerechnet diesen in einer Hymne verewigt, hat einen einfachen Grund: Im vergangenen Jahr habe ihr die Physiotherapeutin gesagt, sie müsse sich «einen richtigen Bürostuhl» kaufen. Slamanig beliess es bei einem «besseren Plastikstuhl» – ihr Arbeitsuntersatz dankte es ihr nun mit der nötigen Inspiration. (dag)

Pressekonferenz Voranschlag Kanton St. Gallen Regierungsrat Martin Gehrer erklärt den Voranschlag 2015 (Bild: Urs Bucher (Urs Bucher))

Pressekonferenz Voranschlag Kanton St. Gallen Regierungsrat Martin Gehrer erklärt den Voranschlag 2015 (Bild: Urs Bucher (Urs Bucher))

Aktuelle Nachrichten