Erster NLB-Titel für St. Gallen-Appenzell

Das NLB-Team St. Gallen-Appenzell beendet die Saison in der Gruppe Ost auf Platz eins. Nach dem Sieg am Samstag konnten sich die Ostschweizer am Sonntag gar die erste Niederlage leisten.

Drucken
Teilen

Badminton. In der NLA hatte St. Gallen-Appenzell schon vor einigen Wochen knapp die Playoffs verpasst. Für die Verantwortlichen des Vereins ist der Sieg der NLB-Ost-Meisterschaft nun Balsam auf die leicht angeschlagene Seele. Die konsequente Förderung der jungen Spieler hat erneut Früchte gezeigt.

Mit dem 5:3-Erfolg zu Hause gegen Winterthur sicherten sich die Ostschweizer bereits am Samstag den Titel. St. Gallen-Appenzell dominierte viele Partien. Die beste Leistung des Tages erbrachten die junge Nadine Spescha an der Seite von Marc Flockerzi im Mixeddoppel. Obschon sie ihr Spiel am Ende verloren, brachten sie den sehr starken ehemaligen NLA-Spieler Thomas Bless und dessen Partnerin Diana Kulik an den Rand einer Niederlage. Durch die vorzeitige Titelsicherung gab es bereits am Samstag eine vorgezogene Meisterfeier.

Es mag an dieser kleinen Feier gelegen haben, dass die Ostschweizer im Sonntagsspiel auswärts gegen das Team Argovia nicht so recht auf Touren kamen und ihre erste Saisonniederlage hinnehmen mussten. Der Freude über den ersten NLB-Titel des zweiten Teams der Badmintonvereinigung tat dies keinen Abbruch. (nko)

Aktuelle Nachrichten