Ernüchterung bei Abtwil-Engelburg

Drucken
Teilen

Fussball Zum Start der 2. Liga-Rückrunde verliert Abtwil-Engelburg zu Hause mit 0:7 gegen Amriswil. Trotz grosser Motivation, da der Tabellenführer zu Gast war, fiel das erste Tor für Amriswil bereits in der zweiten Spielminute. Nur zwei Minuten später folgte das zweite Tor. Ein unglückliches Foul führte zu einem Elfmeter, welcher souverän verwertet wurde. Nach diesem rasanten Auftakt bekam Abtwil die Partie wieder besser in den Griff und es entstand ein richtig gutes Fussballspiel mit der ein oder anderen vielversprechenden Torchance aus aussichtsreicher Position. Jan Ledergerber gelang beinahe der Anschlusstreffer und auch Sven Messmers Schuss ging knapp am Tor vorbei. Trotz der teilweise schnellen Kombinationen gab es immer wieder Unterbrechungen aufgrund diverser umstrittener Schiedsrichterentscheidungen.

Nach dem Pausentee wollte Abtwil den Schwung der ersten Halbzeit mitnehmen. Leider klappte dies nicht wie geplant und bereits in der 48. Spielminute gelang den Amriswilern das 3:0. Nach dieser frühen Ernüchterung verlief das Spiel ähnlich wie im ersten Durchgang. Den Gastgebern gelang es, sich mit schnellem Passspiel durch die gegnerischen Reihen zu kombinieren, wobei jedoch vor dem gegnerischen Strafraum die Ideen ausgingen. Amriswil hingegen spielte mit langen Bällen geradlinig nach vorne und hatte damit durchaus Erfolg.

Rasanter Schluss in durch-zogener zweiter Halbzeit

In der 67. Minute musste man seitens Abtwil-Engelburg, nach einem Eigenfehler, den vierten Gegentreffer hinnehmen. Damit war das Spiel für Amriswil eigentlich getan, die St. Galler hingegen drückten noch einmal auf den Ehrentreffer. Doch bei Abtwil-Engelburg schlichen sich mehrere Unkonzentriertheiten ein, was Amriswil eiskalt ausnutzte und so in der 85., 88. und 90. Minute die Tore fünf bis sieben erzielte. Der Endstand lautete 0:7 für den FC Amriswil. Abtwil liegt nun auf Platz neun, während Amriswil nach zwölf Spieltagen souveräner Tabellenführer bleibt. (rdp)