Erneuerbare Energien: Richtlinien werden angepasst

STEINACH. Die Förderung erneuerbarer Energien ist auch in Steinach ein Thema. Es werden nicht nur Schritte hin zur Energiestadt unternommen. Im vergangenen Jahr wurde zudem eine Kommission Energie Zukunft Steinach eingesetzt.

Drucken
Teilen

STEINACH. Die Förderung erneuerbarer Energien ist auch in Steinach ein Thema. Es werden nicht nur Schritte hin zur Energiestadt unternommen. Im vergangenen Jahr wurde zudem eine Kommission Energie Zukunft Steinach eingesetzt. Und der Gemeinderat hat Richtlinien für die Förderung von erneuerbaren Energien erlassen. Die Gemeinde unterstützt unter anderem Sonnenkollektoren, Holzheizungen und den Anschluss an Wärmeverbundnetze. Und Photovoltaikanlagen, von denen eine Energieproduktion von mehr als 3000 kWh/pro Jahr zu erwarten ist.

Die Förderrichtlinien hat der Gemeinderat nun auf Antrag der Kommission Energie Zukunft angepasst. Es geht dabei vor allem um die Photovoltaikanlagen. Neu wird in den Richtlinien festgehalten, dass sich Empfänger von Beiträgen an Photovoltaikanlagen verpflichten sollen, sowohl bei einem Wechsel der Energielieferung als auch bei einem Verkauf des ökologischen Mehrwerts an einen Dritten die erhaltenen Beiträge zurückzuzahlen.

Die angepassten Förderrichtlinien können auf der Homepage der Gemeinde Steinach eingesehen werden. (mb.)