Erinnerung an Solferino

WOLFHALDEN. Zusammen mit dem Dunant-Museum Heiden wird in der Evangelisch-reformierten Kirche Wolfhalden die Kunst-Installation «Solferino» des Schweizer Künstlers Max Hari gezeigt.

Drucken
Teilen

WOLFHALDEN. Zusammen mit dem Dunant-Museum Heiden wird in der Evangelisch-reformierten Kirche Wolfhalden die Kunst-Installation «Solferino» des Schweizer Künstlers Max Hari gezeigt. Auf einer Breite von 13,2 Metern und 2,7 Metern Höhe wird der Schlacht von Solferino von 1859 gedacht und gleichzeitig der daraus entstandenen humanitären Initiative Henri Dunants, die letztlich zur Gründung des Internationalen Roten Kreuzes und zur Ausformulierung des humanitären Völkerrechts führte. Der Vernissage-Gottesdienst mit dem Künstler Max Hari und unter der Leitung von Pfarrer Andreas Ennulat wird begleitet von der Hackbrettformation Anderscht und findet morgen Sonntag, 10 Uhr, in der Kirche Wolfhalden mit anschliessendem Apéro statt. (AE.)