Erfreuliche Uni: Diskussion über Arbeiterbewegung

Seit nunmehr einer Woche läuft die Saison 2010/11 im Kulturzentrum im alten Kino Palace. Und nächste Woche startet dort auch wieder die Erfreuliche Universität. Am Dienstag, 20.15 Uhr, diskutieren Louis Specker und Stefan Keller über Geschichte und Zukunft der Ostschweizer Arbeiterbewegung.

Merken
Drucken
Teilen

Seit nunmehr einer Woche läuft die Saison 2010/11 im Kulturzentrum im alten Kino Palace. Und nächste Woche startet dort auch wieder die Erfreuliche Universität. Am Dienstag, 20.15 Uhr, diskutieren Louis Specker und Stefan Keller über Geschichte und Zukunft der Ostschweizer Arbeiterbewegung.

Der Abend findet aus Anlass der Herausgabe des Buchs «Links aufmarschieren – Aus der Frühgeschichte der Ostschweizer Arbeiterbewegung» aus der Feder von Louis Specker statt (Tagblatt vom 12. August).

Dem Rorschacher Historiker und ehemaligen Direktor des Historischen Museums St. Gallen sitzt im Palace mit dem Journalisten Stefan Keller der Autor des Arbon-Buches «Von Arbeitern und einer roten Stadt» gegenüber.

«Eine grössere Kiste» plant die erfreuliche Universität für Oktober. Vorgesehen ist eine China-Reihe, die das Palace zusammen mit dem Culturescapes-Festival organisieren will. In Vorbereitung sind auch Anlässe im Kinok und im Figurentheater. (pd/vre)