Erfolgreiche Stadtschützen und Feldschützen

RORSCHACH/THAL. 12 Rorschacher Stadtschützen und 16 Thaler der Feldschützengesellschaft fuhren kürzlich gemeinsam zum Eidgenössischen Schützenfest ins Wallis. Die Entscheidung, zusammen an dieses grosse Volksereignis zu fahren, wurde bereits im vergangenen Jahr gefällt.

Drucken
Teilen

RORSCHACH/THAL. 12 Rorschacher Stadtschützen und 16 Thaler der Feldschützengesellschaft fuhren kürzlich gemeinsam zum Eidgenössischen Schützenfest ins Wallis. Die Entscheidung, zusammen an dieses grosse Volksereignis zu fahren, wurde bereits im vergangenen Jahr gefällt.

An diesen grossen Schützenfesten soll aber nicht nur das Ziel im Vordergrund stehen, möglichst gute Resultate zu erzielen, sondern auch die Freundschaft gefördert werden. Am Montag, 29. Juni, wurde dann aber schon die Leistung aller Schützen abverlangt, die bei über 30 Grad eine Auswahl verschiedenster Stiche absolvierten. Bei der für alle Vereine wichtigen Vereinskonkurrenz haben sich die Stadtschützen Rorschach mit dem Resultat von 82.938 Punkten um 4.525 Punkte zum letztjährigen SG Kantonalschützenfest verschlechtert. Im Gegenzug konnten sich die Thaler Feldschützen im Wallis steigern. So erreichten sie mit 86.638 Punkten 0.591 Punkte mehr als vor einem Jahr am Kantonalen. Bei den Kränzen hatten die Stadtschützen ganz klar die Nase vorn. 41 Kranzresultate aus 84 gelösten Stichen wurden erreicht. Die Feldschützen, obwohl mehr Teilnehmer, erreichten aus 73 Stichen 26 Kranzresultate.

Tobler ist erfolgreichster Thaler

Das höchste Einzelresultat von 95 Punkten im Vereinsstich erreichte Felix Tobler. Er ist zugleich der erfolgreichste Thaler mit 4 Kranzresultaten. Thomas Rageth (Rorschach) konnte sich mit 92 Punkten in dieser Rangliste einordnen. Ein weiteres sehenswertes Resultat erreichte Remo Wüst (Rorschach) mit 58 Punkten im Seriestich. Die grossen Abräumer von je 8 erreichten Kranzresultaten stellten die Stadtschützen Rorschach mit Thomas Sidler und Werner Wüst, der im Nachdoppel zusätzlich ein 100er erzielte. Werner Künzle mit sechs und Thomas Rageth mit fünf Kränzen, beide Rorschach, waren ebenfalls erfolgreich. So wie viele den einfachen bis vierfachen Kranz erreichten, gab es auch je drei Teilnehmer, welche die Heimreise ohne Kranz antreten mussten. (ths/lim)

Aktuelle Nachrichten