Erfolgreiche Museumsnacht in St.Gallen

ST.GALLEN. Die siebte Museumsnacht war nach einem Jahr Kreativpause ein Erfolg. Über 35 Museen und Galerien öffneten am Samstag von 18 bis 1 Uhr ihre Türen.

Drucken
Teilen
Le silo: Multimedia-Pyro-Performance im Museumsquartier. (Bild: pd)

Le silo: Multimedia-Pyro-Performance im Museumsquartier. (Bild: pd)

Im Sitterwerk konnten die Besucherinnen und Besucher den Mitternachtsguss verfolgen oder in der Kantonsbibliothek Vadiana den Darbietungen der Poetry Slammer lauschen. Neu war die Pyro-Installation «le silo» auf dem Vorplatz des Historischen und Völkerkundemuseums. Die Installation entpuppte sich als Publikumsmagnet, teilen die Verantwortlichen mit.

Die Museumsnacht lockte hunderte Besucher an. (Bild: Michel Canonica)
19 Bilder
Vorbereitungen für die Museumsnacht. (Bild: Michel Canonica)
Die Museumsnacht lockte hunderte Besucher an. (Bild: Michel Canonica)
An der Museumsnacht wurde auch getanzt. (Bild: Michel Canonica)
Die Museumsnacht lockte hunderte Besucher an. (Bild: Michel Canonica)
Die Museumsnacht lockte hunderte Besucher an. (Bild: Michel Canonica)
Auch die Ausstellung über die St.Galler Spitzen war gut besucht. (Bild: Michel Canonica)
Die Museumsnacht lockte hunderte Besucher an. (Bild: Michel Canonica)
Die Museen hatten bis ein Uhr nachts geöffnet. (Bild: Michel Canonica)
Auch für die Kleinen war die Museumsnacht spannend. (Bild: Michel Canonica)
Faszinierende Technik. (Bild: Michel Canonica)
Auch das Wetter spielte mit. (Bild: Michel Canonica)
Verschiedenste Museen und Galerien öffneten ihre Tore. (Bild: Michel Canonica)
Museumsnacht Online (Bild: Michel Canonica)
Die Pyro-Installation «le silo» vor dem Historischen und Völkerkundemuseum war ein Publikumsmagnet. (Bild: Michel Canonica)
Kinder und Jugendliche hatten gratis Zutritt zu den Museen. (Bild: Michel Canonica)
Auch verschiedene Konzerte wurden geboten. (Bild: Michel Canonica)
Die Museen hatten bis ein Uhr nachts geöffnet. (Bild: Michel Canonica)
Für Kinder gab es zum Teil spezielle Angebote. (Bild: Michel Canonica)

Die Museumsnacht lockte hunderte Besucher an. (Bild: Michel Canonica)



In St.Gallen Premiere hatte auch der feuerspeiende Stahlfuttersilo. Auf dem erweiterten Roten Platz gab es Jazz-Konzerte, und vier Tänzer zeigten ihre Performance. Im Kulturraum des Kantons konnten Kinder eine kleine Statue zum Mitnehmen basteln, inspiriert wurden sie durch die Ausstellung von Johann Christian Wentzinger.

«Gast» der diesjährigen Museumsnacht war die St.Galler Kantonalbank. Dort schritten die Besucher über den weltgrössten Spitzenteppich und lauschten den Konzerten der Holz- und Blechbläser-Quintette des Sinfonieorchesters St.Gallen.

Die Veranstalter der siebten Museumsnacht sind zufrieden. Das rege Interesse der Besucher zeige, dass die Museumsnacht auf die Kultur- und Festagenda der St.Galler gehöre, heisst es in der Mitteilung. (pd/ybu)