Erfolglose Doppelrunde für Waldkirch-St. Gallen

UNIHOCKEY. Die NLA-Mannschaft von Waldkirch-St. Gallen hat am vergangenen Wochenende beide Auswärtspartien verloren. Am Freitag unterlagen die St. Galler Köniz mit 5:11, am Samstag dem Spitzenteam Wiler-Ersigen 3:10.

Drucken
Teilen

UNIHOCKEY. Die NLA-Mannschaft von Waldkirch-St. Gallen hat am vergangenen Wochenende beide Auswärtspartien verloren. Am Freitag unterlagen die St. Galler Köniz mit 5:11, am Samstag dem Spitzenteam Wiler-Ersigen 3:10.

Köniz ist zu stark

Bereits in der zweiten Minute erzielte Nino Wälti die Führung für Köniz. Kurze Zeit später entwischte jedoch Chris Eschbach der Verteidigung und glich die Partie aus. Es blieb das einzige Tor der St. Galler im ersten Drittel. Auf der anderen Seite liessen sie aber deren drei zu, was die Hoffnung, mit einem Sieg aus der Halle zu laufen, erheblich verkleinerte. Es war nicht so, dass Waldkirch-St. Gallen einen schwachen Auftritt hinlegte. Köniz war an diesem Abend jedoch einfach zu stark für die St. Galler. Somit endete die Partie mit 11:5 zugunsten der Berner.

Eschbach erzielt das erste Tor

Am Abend darauf startete Waldkirch-St. Gallen mit viel Energie in die Begegnung gegen das Spitzenteam Wiler-Ersigen. Durch Jeanot Eschbach gingen die Gäste bereits in der ersten Minute in Führung. Der Druck auf das Tor von Ruven Gruber nahm danach kontinuierlich zu. Waldkirch gelang es dennoch, zu einigen Grosschancen zu kommen, welche jedoch vereitelt wurden. In der zwölften Minute gelang Wiler-Ersigen der Ausgleich, und kurze Zeit später nutzten sie eine schwache Phase von Waldkirch und erzielten drei Tore in zwei Minuten. Danach kontrollierte das Heimteam die Partie und gewann am Ende deutlich mit 10:3. (mar)

Aktuelle Nachrichten