Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Ensemble Tzara spielt von «A to B»

Konzert Das Zürcher Ensemble Tzara führt morgen Sonntag um 20 Uhr im Kult-Bau das Konzert «A to B» auf. Der Schweizer Filmkünstler Adrian Kelterborn hat für das Zürcher Ensemble Tzara dieses Projekt konzipiert. Er beschäftigt sich darin mit dem heutigen Musikkonsum und hinterfragt etablierte Konzertabläufe. Der Konzertabend beginnt, gemäss Mitteilung, mit «Tönen, die einen Autor suchen» und endet mit «Unsichtbarer Musik». Zwischendrin erscheint Samuel Becketts «Quadrat» auf einem alten Fernseher.

Musik ist so verfügbar wie noch nie. Mit unseren Digital Devices hören wir, was wir wollen, wo wir wollen, wie wir wollen - immer und überall. Naht das Ende des klassischen Konzertbesuchs? Noch setzen sich die Leute in ein Konzert und hören Musikern zu, wie sie ein Werk in einem begrenzten Zeitabschnitt spielen, von A nach B. Wie lange noch? Das Konzert nimmt diese Frage spielerisch auf. Das Ensemble Tzara setzt sich zusammen aus klassischen Holzbläsern, Saiteninstrumenten und einer Mezzosopranistin. Der Eintritt kostet 25 Franken. (pd/rsp)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.