Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

ENGELBURG: Oldtimer, Unimog und Hightech-Fahrzeuge

Ein halbes Jahrhundert will gefeiert sein. Darum organisiert die Jakob Gschwend AG mit vier Nachbarfirmen morgen Samstag das erste Egelsrütifest. Dort gibt es nicht nur für Autofans einiges zu erleben.
Zu ihrem 50-Jahr-Jubiläum zeigt die Jakob Gschwend AG morgen Autos und Mobiliar aus vergangenen Zeiten. (Bild: PD)

Zu ihrem 50-Jahr-Jubiläum zeigt die Jakob Gschwend AG morgen Autos und Mobiliar aus vergangenen Zeiten. (Bild: PD)

Angefangen hat alles mit einem Unfallwagen. Einen solchen kaufte Jakob Gschwend 1967 für 5000 Franken. «Das war praktisch sein ganzes Erspartes», weiss Sohn Norbert Gschwend, Inhaber und Betriebsleiter der heutigen Jakob Gschwend AG. Fast auf den Tag genau vor 50 Jahren, am Donnerstag vor Pfingsten war es, als sein Vater den Lastwagen erworben hatte. Am Dienstag danach löste er ihn bereits ein. «Unvorstellbar, was damals mit einfachsten Mitteln möglich war», sagt Norbert Gschwend. Schon bald gab es für seinen Vater einiges zu tun. Mit dem Baubeginn der Autobahn zwischen Wil und St. Gallen konnte er viele Transporte übernehmen. Der damalige Einmannbetrieb ist inzwischen zu einer Firma mit rund 40 Mitarbeitern gewachsen. Jakob Gschwend junior, Norbert Gschwends Bruder, ist für die Buchhaltung und die Administration zuständig. Das Hauptgeschäft der Firma liegt ­ bei Transporten im Baustellen­bereich. Zudem ist die Jakob Gschwend AG im Kiesrecycling tätig und als Mitglied der Resdag AG in der Deponieplanung.

Über 16 Attraktionen für die ganze Familie

Das 50-jährige Bestehen wird morgen Samstag gebührend gefeiert. Und zwar zusammen mit den benachbarten Firmen, der Luwa Holzbau GmbH, der Mock-Technik in Holz AG, der Postauto Schweiz AG und dem Osterwalder-Hof, bekannt für seine Christbäume und den Hofladen. «Über 16 Attraktionen für die ganze Familie» versprechen die Organisatoren in einem Flugblatt. Dabei können die grossen und kleinen Besucher vielerorts selber Hand anlegen. Sei es beim Geschicklichkeitskranfahren, an der Kletterwand, bei Knobelspielen oder im Streichelzoo, um nur einiges zu nennen. Bei Postauto kann unter anderem der neuste Doppelstöcker, aber auch ein Oldtimer besichtigt werden, und auch die Jakob Gschwend AG zeigt in ihrer Jubiläumsausstellung Fahrzeuge aus den vergangenen fünf Jahrzehnten. Zum Beispiel einen Unimog aus der Anfangszeit der Firma oder ein altes Fahrzeug von Schützengarten bis hin zu den modernsten Transportern. Was ebenfalls nicht fehlen dürfe: der original Bürotisch von 1967, wie Norbert Gschwend verrät.

Musikalisch unterhalten werden die Gäste von den Alphornbläsern vom Tannenberg und der Ländlerformation Potz Musig, einer Gruppe der Jugendmusikschule Gaiserwald mit Ruth Cozzio. Von Abtwil, Engelburg Dorf und Waldkirch Post gibt es stündliche Postautoverbindungen zum Festgelände und zurück.

Corinne Allenspach

corinne.allenspach

@tagblatt.ch

Egelsrütifest

Morgen Samstag, 10 bis 17 Uhr, Egelsrüti, Engelburg, Programm: www.gschwend.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.