Energiefonds Gaiserwald ist für 2014 bereits ausgeschöpft

GAISERWALD. Aufgrund der grossen Nachfrage sind die Mittel des Gaiserwalder Energiefonds für das Jahr 2014 bereits aufgebraucht. «So früh wie noch nie», sagt Guido Rüber, Leiter Liegenschaften Gaiserwald. Grund dafür sei, dass ein grosser Beitrag an die Überbauung «Im Farnen» gegangen sei.

Drucken

GAISERWALD. Aufgrund der grossen Nachfrage sind die Mittel des Gaiserwalder Energiefonds für das Jahr 2014 bereits aufgebraucht. «So früh wie noch nie», sagt Guido Rüber, Leiter Liegenschaften Gaiserwald. Grund dafür sei, dass ein grosser Beitrag an die Überbauung «Im Farnen» gegangen sei. Gesuche können somit erst wieder im nächsten Jahr eingereicht werden. Eine Warteliste wird nicht geführt. Dabei ist zu beachten, dass Beiträge nur für neue Projekte, welche noch nicht realisiert worden sind, ausbezahlt werden. Für bereits ausgeführte Projekte werden rückwirkend keine Beiträge geleistet. Die Höhe der Beiträge richtet sich nach dem dannzumal gültigen Reglement.

«Hauptsächlich gingen Beiträge aus dem Energiefonds an Photovoltaik-Projekte», sagt Rüber. Weitere grosse Posten seien Kollektoren zur Wärmeerzeugung. Im vergangenen Jahr war der Fonds erst Mitte Jahr aufgebraucht. (gk/ren)

Aktuelle Nachrichten