Eliten gab und gibt es immer

«Wir wollen verkörperte Führung», Ausgabe vom 31. Oktober

Raffaele Ferdinando Schacher Blumeneggstrasse 52, 9403 Goldach
Drucken
Teilen

Seit dem Neolithikum gibt es «Eliten». Sogar unter Anarchisten gibt es noch letzte Spurenelemente dieser uralten Superiorität. Elite als Auswahl der Besten und Edelsten, so das aristotelische Ideal. Näher bei den (harten) Wirklichkeiten: Es gab und gibt bis zum heutigen Tag die «dominierende und dominante Minderheit». Ob in der Politik, Gesellschaft, aber auch in der Wissenschaft oder der Kultur. Etwa fünf Prozent der Menschen beeinflussen, beflügeln, (ver-)führen die numerische Mehrheit. Deshalb war und ist wohl eine «klassenlose Gesellschaft» so selten wie ein Einhorn im zoologischen Garten.

Raffaele Ferdinando Schacher Blumeneggstrasse 52, 9403 Goldach