EISDISCO: Auf dem Glatteis

ST.GALLEN. In St. Gallen wird diesen Samstag auf dem Eis gefeiert. Der 80er-Jahre-Party- Klassiker feiert in der ganzen Schweiz ein Revival. Nicht nur wegen des Pärlifangis.

Roger Berhalter
Merken
Drucken
Teilen
Wagt sich am Samstag aufs Eis: Das St. Galler DJ-Duo Friends With Displays. (Bild: Coralie Wenger)

Wagt sich am Samstag aufs Eis: Das St. Galler DJ-Duo Friends With Displays. (Bild: Coralie Wenger)

Irgendwo hat Lukas Hofstetter dann doch noch seine alten Schlittschuhe gefunden. «Ich habe sie grad schleifen lassen», sagt der St. Galler Kulturveranstalter. Schliesslich gilt es diesen Samstag ernst: In der St. Galler Eishalle Lerchenfeld laden Hofstetter und seine zwei Mitorganisatoren zur Eisdisco. «Drehe zur Musik auf deinen Schlittschuhen Pirouetten, Flip, Axel und Rittberger», heisst es in der Ankündigung. Schlittschuhe sind an der Party aber nicht Pflicht. Wer möchte, kann auch in Strassenschuhen kommen.

Und wer sich zu später Stunde doch noch an der Bielmann-Pirouette versuchen will, der kann eines von 500 Paar Schlittschuhen mieten, die vor Ort bereitstehen.

Tanzen wie früher

Eisdisco, das klingt nach ersten Flirts, weichen Knien und Pärlifangis. Nach Teenagern, die unter der Discokugel nach dem Eisprinzen oder der Eisprinzessin suchen – und danach entweder unter Tränen oder frischverliebt nach Hause radeln.

Solche Szenen kennen auch Roger Wildi und Ralph Levin noch aus ihrer Jugend in den 1980er-Jahren, als sie jeweils zur Disco in die Dübendorfer Eishalle fuhren. Mittlerweile sind beide 40jährige Familienväter, doch haben sie die Discos von früher nicht vergessen. Zusammen haben sie jetzt eine eigene Eisdisco auf die Beine gestellt. Ebenfalls diesen Samstag laden die beiden in der Dübendorfer Eishalle «Im Chreis» erneut zum Tanz.

Punsch mit Discokugel

Während in Dübendorf viel Nostalgie mitspielt und bei der St. Galler Eisdisco professionelle Partyveranstalter am Werk sind, sind es im allgemeinen Jugendliche und Jugendvereine, die Eisdiscos organisieren. So wie in Wil. Seit Jahren findet dort im Bergholz jeweils am dritten Freitag im Monat eine Eisdisco statt, veranstaltet vom Team der Eishalle, dem EC Wil und der Jugendarbeit.

In dieser Wintersaison wurde zum erstenmal nicht nur heisser Punsch ausgeschenkt, sondern auch eine grosse Discokugel unters Dach gehängt. Mit Erfolg: Die letzte Ausgabe 2011 verzeichnete Ende Februar einen Besucherrekord: Mehr als 150 Schlittschuhläufer kurvten über das Eis.

Je später, desto mehr Club

Die Halle im St. Galler Lerchenfeld bietet für 500 Eistänzer Platz.

Organisator Lukas Hofstetter rechnet aber nicht nur mit Teenagern, sondern einem altersmässig gemischten Publikum. «Ich habe schon von Leuten Zusagen bekommen, die das Pärlifangis noch von früher kennen.» Den jüngeren Gästen soll die Eisdisco eine andere Art von Ausgang bieten. Zunächst wird Hardy Hardcore aus Zürich mit Disco-Tunes einheizen, danach folgt das St. Galler DJ-Kollektiv Friends With Displays.

Je später der Abend – er dauert bis 2 Uhr morgens –, desto mehr wird die Eishalle nach Club klingen. Auf der 30 mal 60 Meter grossen Eisfläche werden drei Bars und ein DJ-Pult aufgebaut. Auch eine grosse Discokugel soll strahlen. Eine Tanzshow mit Eiskunstläufern werde es allerdings nicht geben: «Das Publikum macht die Show.»

Sa, 20.00, Eishalle Lerchenfeld, St. Gallen