Einzig Neugestaltung spaltet Eggersrieter

Gegenstimmen hat es an der Eggersrieter Bürgerversammlung nur zur Vorlage über die Neugestaltung des Gemeindehaus-Vorplatzes gegeben.

Johannes Wey
Drucken
Teilen

GRUB SG. Anders als an der Vorversammlung vor Wochenfrist löste die Neugestaltung des Vorplatzes beim Gemeindehaus Eggersriet keine Diskussionen aus. Ohne eine Wortmeldung wurde der Kredit über 380 000 Franken zur Abstimmung gebracht und angenommen. Die Meinungen waren schon im Vorfeld gemacht. Zahlreiche Eggersrieter und Gruber lehnten die Vorlage ab, doch der Ja-Anteil überwog. Die Neugestaltung sei in diesem Jahr vorgelegt worden, damit die Politische Gemeinde bereit sei, wenn der Kanton voraussichtlich im nächsten Jahr die Strassenraumgestaltung an die Hand nehme, hatte Gemeindepräsident Markus Peter vor der Abstimmung erklärt.

Nicht so schlimm wie budgetiert

Ohne Gegenstimme wurde die Rechnung 2012 gutgeheissen. Diese schliesst mit einem Minus von 308 000 Franken um über eine halbe Million Franken besser ab als budgetiert. Das Eigenkapital beträgt damit noch knapp 1,3 Millionen Franken.

Reserven werden aufgelöst

Ebenfalls einstimmig bejahten die knapp 150 Bürgerinnen und Bürger den Voranschlag 2013. Dieser rechnet mit einem Aufwandüberschuss von 530 000 Franken. Gemeindepräsident Markus Peter wies darauf hin, das mit diesem Voranschlag stille Reserven von 580 000 Franken aufgelöst würden. Grund dazu sind die kantonalen Sparmassnahmen und tiefere Steuereinnahmen.

Aktuelle Nachrichten