Einst renommiert, dann besetzt

Im Haus, in dem das Steakhouse eröffnet wird, befand sich einst das älteste Hotel der Stadt St. Gallen. Das «Hecht» wird in Urkunden erstmals 1624 erwähnt und entstand in der heutigen Form von 1813 bis 1815.

Drucken

Im Haus, in dem das Steakhouse eröffnet wird, befand sich einst das älteste Hotel der Stadt St. Gallen. Das «Hecht» wird in Urkunden erstmals 1624 erwähnt und entstand in der heutigen Form von 1813 bis 1815. Zwischen 1880 und 1914 war das Hotel Hecht das renommierteste Haus am Platz und zog während der Textilblüte eine entsprechende Gästeschar an. Nationale Beachtung erhielt das Haus Ende 1988. Das Haus, das zu dieser Zeit für einen geplanten Umbau leerstand, wurde am Weihnachtstag besetzt. Die Zahl der Besetzer wuchs zeitweise auf 200 bis 300 Personen. Nach langen Verhandlungen wurde es vier Tage später von der Polizei geräumt. Der Umbau wurde schliesslich 1993 in Angriff genommen. Heute gehört das ehemalige «Hecht» der Immobiliengesellschaft Swiss Prime Site. Neben dem Restaurant Molino befindet sich darin unter anderem das Kreisgericht und das Kino Scala. (mke)