Einfaches Rezept: Tempo 30 einhalten

Verständnis für Blitzer und Fahrer Ausgabe vom 11. März 2016

Merken
Drucken
Teilen

«Unethische» Blitzkästen gibt es gar nicht. Es sind eher die Autofahrerinnen und Autofahrer, die sich unethisch verhalten, wenn sie schneller als erlaubt unterwegs sind. Verständlicherweise ist man aufgeregt oder sogar zutiefst aufgewühlt, wenn man unerwartet ins Spital fahren muss, sei es mit dem Patienten selbst oder weil ein Familienmitglied notfallmässig dort eingeliefert wurde. Aber: In aufgewühltem Zustand ist man nicht mehr wirklich fahrtüchtig und sollte deshalb darauf verzichten, selber Auto zu fahren. Und wer die Lindenstrasse beim Kantonsspital als Schleichweg benützt, soll sich bitte an die Tempobegrenzung von 30 Stundenkilometer halten. Dann gibt's weder Blitz noch Busse. Die Leute, die dort zu Fuss unterwegs sind, werden es danken.

Veronika Meyer

Stadtparlamentarierin Grüne

Unterstrasse 58, 9000 St. Gallen