EINFACHES DEUTSCH: SVA St. Gallen gibt Merkblatt in leichter Sprache heraus

Die SVA St. Gallen hat ein Merkblatt über Ergänzungsleistungen in "Leichte Sprache" übersetzen lassen. Damit sollen Personen angesprochen werden, die in Amtssprache formulierte Informationen nur schwer verstehen.

Merken
Drucken
Teilen
Der Text wurde für Menschen geschrieben, die nicht gut Deutsch können oder eine Lernschwierigkeit haben. (Bild: pd)

Der Text wurde für Menschen geschrieben, die nicht gut Deutsch können oder eine Lernschwierigkeit haben. (Bild: pd)

In der Schweiz gebe es rund 800'000 Menschen, die nicht gut Deutsch sprechen könnten oder Lernschwierigkeiten hätten, teilte die Sozialversicherungsanstalt des Kantons St. Gallen (SVA) am Dienstag mit.

Im Gegensatz zu Deutschland sei in der Schweiz die Kommunikation von Behörden und Institutionen in leichter Sprache noch nicht verbreitet. Mit der Übersetzung des Merkblatts wolle die SVA gezielt Kundinnen und Kunden ansprechen, für die «mutmasslich Texte in leichter Sprache überhaupt erst verständlich werden», heisst es.

Die Informationen werde in einer grossen Schrift mit einfachen Worten und kurzen Sätzen präsentiert. Viele Begriffe, die vermeintlich geläufig sind, werden erklärt. Das gilt etwa auch für das Wort «Ergänzungsleistungen». Im Merkblatt wird das so formuliert: «Sie haben eine AHV-Rente. Oder Sie haben eine IV-Rente. Trotzdem reicht das Geld nicht zum Leben. Dann bekommen Sie Geld zu der AHV-Rente oder zu der IV-Rente dazu. Dieses Geld nennt man Ergänzungsleistungen».

Das Formular in leichter Sprache steht nur online zur Verfügung und kann über die SVA-Homepage (www.svasg.ch) heruntergeladen werden. (sda)