Eine Umzonung fürs Pflegeheim Heiligkreuz

Das Pflegeheim Heiligkreuz soll ausgebaut werden. Es bietet zurzeit Platz für 85 Seniorinnen und Senioren. Die meisten bestehenden Pflegezimmer enthalten keine eigenen Nasszellen und sind als Mehrbettzimmer konzipiert. Der Verein Evangelische Pflegeheime St.

Drucken
Teilen
Das bestehende Pflegeheim im Heiligkreuz. (Bild: Michel Canonica)

Das bestehende Pflegeheim im Heiligkreuz. (Bild: Michel Canonica)

Das Pflegeheim Heiligkreuz soll ausgebaut werden. Es bietet zurzeit Platz für 85 Seniorinnen und Senioren. Die meisten bestehenden Pflegezimmer enthalten keine eigenen Nasszellen und sind als Mehrbettzimmer konzipiert. Der Verein Evangelische Pflegeheime St. Gallen beabsichtigt deshalb, etappenweise drei Neubauten zu erstellen. Er hat zu diesem Zweck die nordöstlich angrenzende Parzelle erworben, auf der ein älteres Wohnhaus stand. Es wurde unterdessen abgerissen.

Die betroffene Parzelle befindet sich gemäss Zonenplan in der Wohn- und Gewerbezone 3. In Zusammenhang mit den Bauabsichten ist eine Umzonung dieser Parzelle in die Zone für öffentliche Bauten und Anlagen erforderlich. Der Stadtrat beantragt beim Parlament in einer Vorlage, der Zonenplanänderung zuzustimmen. Es handelt sich um eine Formalität. Im Oktober hatte das Stadtparlament der Erteilung eines städtischen Baubeitrages von 7,8 Millionen Franken zugestimmt. (cw)