Eine Premiere im doppelten Sinne

Merken
Drucken
Teilen

Andwil Mit so viel Publikum hat die Gemeinde nicht gerechnet: Rasch wurde der Ebnetsaal mit weiteren Stühlen aufgestockt. Über 200 Bürger hörten sich die Versammlungen der Schulgemeinde und der Katho­lischen Kirchgemeinde Andwil-­Arnegg an. Bei der Politischen Gemeinde Andwil waren es noch 149. Sie alle lauschten den Worten des neuen Gemeindepräsidenten Toni Thoma, der Premiere feierte. Den Rechnungsabschluss 2016 bezeichnete er als «er­freulich, aber auch erstaunlich». Vor allem der unerwartet hohe Steuereingang habe zum guten Ergebnis beigetragen.

Um den Gemeinsinn zu pflegen, lud die Gemeinde nach der Versammlung erstmals zum Suppenessen in die «Schönau» und ins «Sonnental». «Eine kleine Geste mit grosser Wirkung», findet Thoma. Ein Apéro wäre ihm zu mager. Es sei doch geselliger, wenn man sich hinsetzen könne. Er freue sich auf ungezwungene Gespräche mit den Bürgern. (ad)