Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Eine neue Tangoschule

Morgen Samstag findet an der Tschudistrasse 43 die Eröffnung der neuen Tangoschule Rafael Herbas statt. Es gibt Showeinlagen und Livemusik.
Rafael Herbas eröffnet morgen Samstag seine neue Tangoschule. (Bild: Manuel Roth)

Rafael Herbas eröffnet morgen Samstag seine neue Tangoschule. (Bild: Manuel Roth)

Die neue Schule wird von Rafael Herbas und seiner Frau Lea Graber geführt. Die beiden möchten auch anderen den Spass am Tango vermitteln. Rafael Herbas lebt seit zwei Jahren in St. Gallen. «Geboren wurde ich in der Hauptstadt des Tangos, in Buenos Aires», sagt er. Dort habe er mit 20 Jahren die Welt des Tangos für sich entdeckt. Seither war er auf kleineren Bühnen, aber auch in verschiedenen Fernsehshows zu sehen. Tango sei für ihn viel mehr als nur ein Tanz. «Es geht ebenso darum, andere Leute zu treffen und zusammen eine gut Zeit zu verbringen», erklärt er. An einer Milonga, einem Tangoabend habe er auch seine Frau kennengelernt.

Andere für den Tango begeistern

Das Angebot der neuen Tanzschule richte sich an alle, die Lust verspürten, Tango zu tanzen. «Man ist für den Tango nie zu alt oder zu jung», sagt Herbas weiter. Fortgeschrittene und Anfänger seien willkommen.

Tag der offenen Tür

Bereits morgen Samstag bietet sich die Gelegenheit zum Tanz. «Wir haben unsere Türen ab 15 Uhr für alle geöffnet», sagt Herbas. Nach einem Crashkurs um 16 Uhr beginnt die Milonga mit Show, Livemusik und offenem Ende um 17.30 Uhr. Für das leibliche Wohl sei ebenfalls gesorgt, versichert Herbas. Der Eintritt ist gratis. (rom)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.