Eine Hochschule macht Theater

Mit Spiel, Tanz und Gesang gestalteten Schüler, Studenten und Lehrer den ersten öffentlichen Anlass der Fachstelle für Theater der Pädagogischen Hochschule St. Gallen. Die neue Stelle wirkt über die eigene Schule und den eigenen Kanton hinaus.

Fritz Bichsel
Drucken
Teilen
PHSG-Studenten in «Krabat», bald auch öffentlich zu sehen. (Bild: Fritz Bichsel)

PHSG-Studenten in «Krabat», bald auch öffentlich zu sehen. (Bild: Fritz Bichsel)

RORSCHACH. Fünftklässler aus Teufen wirbeln im PHSG-Gebäude Mariaberg über die Bühne, spielen dann Nachdenkliches: Themen aus dem Leben – mit Erkenntnissen, wenn man es aus neuer Perspektive sieht. Ihr Programm erarbeiteten sie an den Ostschweizer Schultheatertagen. An diesen wirkte die Fachstelle Theater der PHSG bereits mit, bevor sie ihre Tätigkeit vor drei Monaten offiziell aufnahm. Ob an solchen Grossanlässen, in einer einzelnen Klasse oder an der Hochschule selber: Die schon vorher an der PHSG tätigen Theaterpädagogen Kristin Ludin und Björn Reifler, mit denen die neue Stelle besetzt ist, fördern Schultheater bei allen Gelegenheiten. Sie beraten und begleiten Lehrkräfte, Studenten und Schüler, vermitteln Fachleute, wirken bei der Organisation von Anlässen mit, entwickeln Grundlagen für die Aus- und Weiterbildung an der PHSG.

Auch für die Bevölkerung

Auch Prorektorin Heidrun Neukamm und Rektor Erwin Beck machen Theater. Einprägsam zeigt ihr gespielter Dialog, dass die Fachstelle über die PHSG hinaus wirkt – für weitere Schulen und in die Öffentlichkeit. Und dass sie auch Theaterschaffende vernetzt und ihr Wirken für Schulen nutzbar macht.

Schultheater fürs Leben

Freude am Spiel, Rollen tauschen, sich in andere Menschen versetzen, sich selber bewusster wahrnehmen, seinen Platz finden, agieren und reagieren: Das und vieles mehr fördert Schultheater, wie Kristin Ludin begeistert darlegt. Auch mit Aufführungen von PHSG-Studenten, Gastspielen von Schultheatern oder der Zusammenarbeit mit «kklick», der Plattform kantonaler Kulturämter für Kulturvermittlung in der Ostschweiz, fördert das die neue Fachstelle. Angesiedelt ist sie im PHSG-Gebäude Mariaberg in Rorschach, bei der Abteilung Kindergarten/Primarschule. Sie steht jedoch allen Stufen zur Verfügung, auch Mittel-, Berufs- und Hochschulen.

Dass die PHSG Theater und Musical schon vorher pflegte, zeigen auf der Bühne Studentinnen und Studenten und ehemalige Absolventen. Während der Ausbildung und später als Lehrkräfte können sie nun mit der Fachstelle auf intensivere professionelle Beratung und Unterstützung zählen. Zur Finanzierung tragen auch Sponsoren bei.