Eine Frage des Charakters

Wo die «Dummen» wohnen Ausgabe vom 31. März 2016

Drucken
Teilen

«Dümmlich» ist es vom Bundesamt für Statistik, wenn auch nur euphemistisch «Dummheit» beziehungsweise das Gegenteil zu erfassen. Es gibt keinen Kausalzusammenhang zwischen Bildungsstand und klugem beziehungsweise törichtem Handeln, vom ethisch moralischen Verhalten ganz zu schweigen. Es gibt mehr korrupte Ärzte, Anwälte und Topmanager als Arbeiter und Angestellte. Weshalb wohl? Wie sich ein Mensch verhält, ist selbstverständlich auch von seiner Sozialisierung abhängig, aber zuerst und zuletzt ist es eine Frage des Charakters und der Herzensbildung, die gerade in der heutigen Zeit wertvoller denn je ist.

Raffaele Ferdinando Schacher Blumeneggstr. 52, 9403 Goldach