Eine Expedition in den Regenwald

GOLDACH. Einen Tag mitten im Regenwald unter Menschenaffen erleben: Diese Erfahrung bietet das Pandamobil des WWF Schulkindern aus der ganzen Schweiz. Am 27. Juni geht es weiter im Kanton St. Gallen unter dem Titel «Mensch Affe». Das Pandamobil macht in unserer Region Halt vom 20. bis 27.

Drucken
Teilen

GOLDACH. Einen Tag mitten im Regenwald unter Menschenaffen erleben: Diese Erfahrung bietet das Pandamobil des WWF Schulkindern aus der ganzen Schweiz. Am 27. Juni geht es weiter im Kanton St. Gallen unter dem Titel «Mensch Affe». Das Pandamobil macht in unserer Region Halt vom 20. bis 27. August in Goldach. Es ist für Schulen reserviert.

Expedition in den Regenwald

Im Pandamobil würden die Schulklassen auf eine Expedition in den Regenwald entführt, heisst es in einer Mitteilung des WWF Schweiz. Auf einer fiktiven Expedition können die Schulklassen von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang die Menschenaffen und ihren Lebensraum erforschen und erleben. Frühmorgens machen sich die Schülerinnen und Schüler zu einem Spaziergang in den Wald auf. Langsam erwachen die Tiere: Ihre Schreie und Rufe klingen durch den Regenwald. In der Ferne ertönt ein melodischer Gesang: Ein Gibbonpaar grenzt sein Territorium ab. Plötzlich verschwindet eine Orang-Utan-Mutter mit ihrem Nachwuchs im Laubwerk eines Baums.

Für Gefahren sensibilisieren

Im Pandamobil entdecken die Schulklassen, wie Schimpansen dank ihres beweglichen Daumens geschickt mit Werkzeugen umgehen und wie sich Gorillas mit Hilfe von Ästen und Blättern ein Schlafnest bauen. «Die Schülerinnen und Schüler werden für die Gefahren sensibilisiert, die dem Regenwald drohen, und werden sich der Probleme bewusst, die sich stellen. Schliesslich erhalten sie Tips und Tricks, die sie im Alltag anwenden können, um die Vielfalt zu bewahren, die für unseren Planeten so wichtig ist», sagt Véronique Bezençon, WWF-Zuständige der Ausstellung. Geleitet werden die «Expeditionen» von Michel Terrettaz, dem Animator und Fahrer des Pandamobils.

Mehr Informationen unter www.wwf.ch/pandamobil. (pd)