Eine «Emma» für alle Fälle

Mit «Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer» brachten die Kinderchöre Young Voices Gossau und Kids Train Andwil-Arnegg den Klassiker von Michael Ende auf die Bühne – mit grossem Erfolg.

Manuela Bruhin
Drucken
Teilen
Jim Knopf begeistert immer wieder – vorgestern in Andwil. (Bild: Manuela Bruhin)

Jim Knopf begeistert immer wieder – vorgestern in Andwil. (Bild: Manuela Bruhin)

ANDWIL. Das Musical bescherte vergangenen Samstag einen vollen Ebnetsaal in Andwil und haufenweise begeisterte Zuschauer. Das Buch «Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer» weckt wohl bei den meisten Erwachsenen auch heute noch Kindheitserinnerungen. «Es ist und bleibt ein Klassiker», bringt es Marcel Wick, musikalischer Leiter, auf den Punkt. «Viele Leute kennen es, die Geschichte ist lässig und häufig noch präsent.» Deshalb lag es auf der Hand, dass das diesjährige Musical der beiden Kinderchöre Young Voices Gossau und Kids Train Andwil-Arnegg von dem kleinen Waisenjungen Jim, dem Lokomotivführer Lukas sowie der Lokomotive Emma handeln würde.

Vom Schiff bis zum Drachen

Stolze Eltern, Grosseltern, Geschwister und Bekannte sahen den insgesamt 33 Kindern zu, wie sie sangen, spielten und tanzten. Jim Knopf und Lukas mussten in der Geschichte gegen die sengende Hitze der Wüste ankämpfen, lernten sehr gewöhnungsbedürftige Speisen aus China kennen und retteten schliesslich die Prinzessin Li Si.

Die aus Holz hergestellte Lokomotive Emma zeigte ihre Wandelbarkeit und wurde als Schiff oder gar Drachen verkleidet. Genau diese Kombinationen waren auch die Schwierigkeiten bei der Umsetzung des Musicals, erklärt Wick. «Der richtige Zeitpunkt muss stimmen. Die Lieder, die Regie – dies alles muss zu einem Gesamtwerk werden.»

Das Musical wurde in einem Lager im Bündnerland eine Woche lang einstudiert und geprobt. Die Lieder übten die Kinder vorgängig in den Chorproben. «Die Arbeit war natürlich sehr intensiv. Das Resultat ist aber jeweils gerade deshalb so befriedigend, weil alles erst innerhalb einer Woche entsteht», so Wick weiter.

Bereits siebte Aufführung

Ein Musical einzustudieren gehört für die Kinderchöre zur Tradition. «Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer» war bereits die siebte Aufführung. «Das Lager ist quasi das Highlight des Jahres für die Kinder», so Wick. «Gleich nach der gemeinsamen Woche fragen sie schon, wann das Lager im nächsten Jahr stattfindet.» Trotz der vielen Jahre sei jede Aufführung immer noch speziell. «Kleine Pannen gehören dazu – das Publikum merkt davon aber häufig nichts. Uns ist es wichtig, dass die emotionale Ebene stimmt!»

Aktuelle Nachrichten