Eine Brücke zwischen Kulturen

Am Samstag ist wieder Begegnungstag in St. Gallen. Migrantenvereine und gemeinnützige Organisationen laden ein, an Workshops teilzunehmen und andere Kulturen kennenzulernen.

Drucken
Teilen
2014 besuchten Tausende bei gutem Wetter den Begegnungstag. (Bild: pd)

2014 besuchten Tausende bei gutem Wetter den Begegnungstag. (Bild: pd)

Morgen Samstag findet der zwölfte Begegnungstag beim Waaghaus und in der Marktgasse statt. Diesmal sind es über 50 verschiedene Migrantenvereine, gemeinnützige Organisationen und Fachstellen aus Stadt und Kanton, die an Informationsständen und auf Konzertbühnen vertreten sein werden.

Begegnung und Austausch

Der Länderpavillon, der Weltmarkt sowie die Konzertbühne sollen eine konstruktive Begegnungs- und Austauschzone sein. Besucher treffen hier auf gemeinnützige Organisationen und Kulturvereine aus aller Welt, die ihre kulturellen und sozialen Anliegen mit der Bevölkerung teilen wollen. Ausserdem sind auf dem Weltmarkt wieder Stände mit kulinarischen Leckerbissen aus verschiedensten Ecken der Welt anzutreffen. Beim Länderpavillon stehen ab 11 Uhr Tänze und Workshops auf dem Programm.

Auf der Bühne vor dem Waaghaus hält um 10 Uhr Stadtrat Nino Cozzio zusammen mit einigen Standbetreibern die Eröffnungsrede.

16 Gruppen vor dem Waaghaus

Dort finden danach insgesamt 16 Konzerte statt. Den Auftakt macht der Gospel-Chor The sweet melodies of Lighthouse Chapel. Um 15.40 Uhr heizt das Pullup Orchestra um die St. Galler Sängerin Valerie Maerten mit ihre «Brap» ein, einer Mischung aus Brass und Hip-Hop. Zudem werden Noumuso und Cissokhos um 17.30 Uhr ihren African-Soul erstmals in dieser Formation zum Besten geben. Für den musikalischen Abschluss sorgt um 19 Uhr die sechsköpfige World-Latin-Band Grupo Sonoro. (hct)

www.begegnungstag.ch