Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Eine Brücke für zwei Gemeinden

Eine ähnliche Hängebrücke könnte bald Grub SG und Grub AR verbinden, vorausgesetzt, die Bevölkerung stimmt zu. (Bild: Nils Vollmar)

Eine ähnliche Hängebrücke könnte bald Grub SG und Grub AR verbinden, vorausgesetzt, die Bevölkerung stimmt zu. (Bild: Nils Vollmar)

Grub AR Sie war Thema der vergangenen Orientierungsversammlung der Gemeinde Grub AR, die Hängebrücke. Diese würde nordwestlich von Appenzellisch-Grub beim Weiler Frauenrüti beginnen und ins Gebiet Waldhus-Grünau ennet der Kantonsgrenze führen. Sie wäre 150 bis 180 Meter lang, zirka einen Meter breit und soll aus Stahl gebaut werden. Diese Brücke würde – 50 Meter über dem Mattenbach – ein verbindendes Element zwischen beiden Grub werden.

Zuerst muss aber die Be­völkerung der Kreditvorlage zustimmen. Über den Betrag von 180000 Franken stimmen die Bürger aus Grub AR am 26. November an der Urne ab. Der ­Gemeinderat betonte, dass mit ­diesem Projekt eine nachhaltige Sanierung des von Erdrutschen zerstörten Wanderweges erfolgen würde. Weil der Bau einer Hängebrücke nicht besonders zeitaufwendig ist, dürfte die Brücke bereits 2018 erstellt werden.

Die St. Galler Kantonalbank wird sich mit 100000 Franken an den Gesamtkosten von 460000 Franken beteiligen. Denn das Projekt zählt zu den Siegern des Jubiläumswettbewerbs der Bank. Die Anstössergemeinden Grub AR und Eggersriet teilen sich die Restkosten zu gleichen Teilen. In Eggersriet-Grub SG unterliegt die Kreditvorlage dem fakultativen Referendum. mailto: (gk/ror)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.