Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Eine blamable Leistung von Fides

HANDBALL. Dem SV Fides scheint in der Schlussphase der 1.-Liga-Saison die Motivation abhanden gekommen zu sein. Nur so lässt sich die blamable Leistung im zweitletzten Meisterschaftsspiel mit der 23:30-Heimniederlage gegen Absteiger Romanshorn erklären.

HANDBALL. Dem SV Fides scheint in der Schlussphase der 1.-Liga-Saison die Motivation abhanden gekommen zu sein. Nur so lässt sich die blamable Leistung im zweitletzten Meisterschaftsspiel mit der 23:30-Heimniederlage gegen Absteiger Romanshorn erklären. Bereits der Auftakt in die Partie war ernüchternd. Erst in der 14. Minute gelang den St. Gallern der erste Treffer. Die unbeschwert aufspielenden Thurgauer führten da bereits 6:0. «Der Kampfgeist meines Teams liess sehr zu wünschen übrig. Romanshorn war uns auf sämtlichen Position eine Nasenlänge voraus», sagte Coach Erwin Ganz. Das 23:30-Schlussergebnis gab die Stärkeverhältnisse deutlich wieder. Trotz der achten Saisonniederlage hat Fides vor dem letzten Spiel vom kommenden Samstag gegen Wetzikon den Ligaerhalt nach einer leistungsmässig durchzogenen Meisterschaft geschafft. (fb.)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.