Eine Alternative, um Kirchen zu füllen?

Leere Kirchen kosten auch Ausgabe vom 14. Januar 2015

Merken
Drucken
Teilen

Gleich nach dem Lesen des Artikels stiess ich im Ständer mit Zeitschriften auf das Bild einer vollen Kirche, voll mit armen und einsamen Menschen, die jeden Tag zu Hunderten in Trastevere, einem Stadtteil von Rom, in die Mensa der Gemeinschaft Sant'Egidio eingeladen sind. Ob das auf St. Gallen übertragbar ist, ob Bedarf danach besteht, ob es sozialpolitisch nachhaltig und praktisch wünschbar ist, darf gefragt werden. Ich fand es jedenfalls ein schönes Bild.

Thomas Hotz-Keiser

Waldstrasse 8a, 9008 St. Gallen