Ein zusätzlicher Gelenkbus für die VBSG

Die VBSG-Flotte soll mit einem Gelenkbus erweitert werden. Er ist zweijährig und kostet 540 000 Franken.

Drucken

Mehr Fahrten, neue Linien: In den letzten vier Jahren haben die Verkehrsbetriebe St. Gallen (VBSG) ihren Fahrplan immer wieder erweitert und verdichtet. Nun soll auch die VBSG-Flotte (Bild) erweitert werden. Der Stadtrat beantragt dem Parlament einen Verpflichtungskredit von fast 700 000 Franken für die Beschaffung eines zusätzlichen Autobusses.

Angespannte Situation

Die Fahrleistung der Flotte sei in den vergangenen Jahren «deutlich angestiegen», heisst es in der Vorlage. Dadurch sowie durch «immer längeren Fahrbetrieb und immer kleinere Zeitfenster für Revisionen» sei eine «sehr angespannte Situation bei der Fahrzeugreserve» entstanden.

Günstiges Occasionsfahrzeug

Der Bus ist ein Occasionsfahrzeug. Laut Vorlage wurde er vom Hersteller «wegen Nichtgebrauch» zurückgenommen und den VBSG angeboten. Er habe Baujahr 2009 und entspreche den in den Jahren 2008 und 2009 beschafften Gelenkautobussen. Statt 680 000 Franken – so laut Vorlage der Preis für ein Neufahrzeug – kostet er 540 000 Franken. Die restlichen 160 000 Franken, die im Verpflichtungskredit enthalten sind, fallen für diverse Anschaffungen an: etwa Billettautomaten, Mobilfunk und Doppelbildschirme. (mke)

Aktuelle Nachrichten