Ein Wendeplatz beim Camping

Beim Camping sollen Fahrzeuge künftig wenden können. Das sieht ein Projekt vor, das im Herbst zur Ausführung freigegeben worden ist. Bachsanierung, Brückenneubau und neuer Erschliessungsbereich kosten gut 400 000 Franken.

Max Eichenberger
Drucken
Teilen

Das eine Projekt beinhaltet den Zufahrtsbereich. Mit Kosten von 280 000 Franken, mitsamt Anpassungen und Installationen, soll die bisher problematische Erschliessungssituation verbessert werden.

Verkehr wird entflechtet

Ausserdem wird – über ein separates Projekt – der Imbersbach bis zum Mündungsbereich renaturiert. Der Bachlauf wird im Abschnitt, der den Brückenübergang tangiert, in einer Kurve ein Stück nach Nordwesten verlegt.

So wird es möglich sein, dieses Nadelöhr erschliessungstechnisch zu optimieren: Seeradweg und Camping-Zufahrt können entflechtet und eine Wendemöglichkeit geschaffen werden. Der Radius ist beim betonierten Teil der neuen Brücke bereits ersichtlich.

Brücke mit höherer Tragkraft

Beansprucht wird dafür auch ein kleiner Teil der Camping-/Strandbadwiese. Zudem müssen noch einzelne Bäume weichen. Der Brückenersatz ist unter anderem auch aus statischen Gründen nötig.

Denn die Tragsicherheit der alten Konstruktion ist nicht auf die schweren Camper-Fahrzeuge ausgerichtet – was Bedenken und Handlungsbedarf ausgelöst hat. Der neue Zufahrtsbereich sieht Kurzzeitparkplätze, beispielsweise für an- oder abreisende Campinggäste sowie Besucher, vor. Mit der Neugestaltung wird auch die Situation der Entsorgungsstelle auf die Saison hin verbessert.

Bach: Kurve und mehr Natur

Der Imbersbach, der zwischen angestammtem Campingplatz und Zeltwiese in den Bodensee mündet, soll künftig seinem Namen wieder gerecht werden und nicht mehr als monotoner Kanal daherkommen. Die Beton-Uferverbauung, die stellenweise kaputt ist, wird abgebrochen. Der Bachlauf, dessen Profil erweitert wird, wird nicht mehr gerade verlaufen. Böschungen und Ufer werden strukturierter und lebendiger gestaltet. Verwendet werden unter anderem Steine, Kies und Bruchschutt.

Drei nahe am Ufer stehende Bäume mussten gefällt werden.

In rund zwei Monaten sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. Die ökologische Sanierung des Imbersbaches inklusive neue Brücke wird 165 000 Franken kosten, woran der Kanton einen Anteil von 46 200 Franken leistet. Auf 280 000 Franken beziffern sich die gesamten Kosten für den neuen Zufahrtsbereich bei der Campinganlage im Buchhorn. (eim)

Aktuelle Nachrichten