Ein weiteres Jahrzehnt am Bohl

Im kantonalen Budget 2012 wird das Kantonsgericht via Baudepartement wiederum einen Posten im Umfang von 100 000 Franken für weitere Räume im vierten Stockwerk des Kreisgerichts St. Gallen beantragen.

Drucken
Teilen

Im kantonalen Budget 2012 wird das Kantonsgericht via Baudepartement wiederum einen Posten im Umfang von 100 000 Franken für weitere Räume im vierten Stockwerk des Kreisgerichts St. Gallen beantragen. «Es ist klar, dass es sich dabei um provisorische Lösungen handelt», sagt Michael Balmelli, Generalsekretär des Kantonsgerichts. Angesichts der aktuellen Priorisierung der kantonalen Bauvorhaben müsse vernünftigerweise davon ausgegangen werden, dass das Kreisgericht noch ein weiteres Jahrzehnt am Bohl bleiben werde. Mit zusätzlichen Räumen in jenem Gebäude könnte immerhin das gesamte Kreisgericht bis auf die Gerichtssäle in einem Gebäude vereint werden – inklusive der heute an der Neugasse verbliebenen Mitarbeitenden. «Das Fernziel bleibt aber sicher ein einheitliches, gut ausgebautes Gerichtsgebäude ebenfalls im Stadtzentrum», sagt Balmelli. (oh)

Aktuelle Nachrichten