Ein umstrittenes Projekt

In Haggen soll anstelle der ehemaligen Industriegebäude gegenüber des Bahnhofs neuer Wohnraum entstehen. Die Pensionskasse des Kantons Zürich (BVK) plant zwischen der Bernhardswiesstrasse und der Hechtackerstrasse eine neue Überbauung mit vier Häusern und insgesamt 149 Wohnungen.

Drucken
Teilen

In Haggen soll anstelle der ehemaligen Industriegebäude gegenüber des Bahnhofs neuer Wohnraum entstehen. Die Pensionskasse des Kantons Zürich (BVK) plant zwischen der Bernhardswiesstrasse und der Hechtackerstrasse eine neue Überbauung mit vier Häusern und insgesamt 149 Wohnungen.

Opposition im Quartier

Das Vorhaben stiess im Quartier auf grossen Widerstand: Rund 300 Einsprachen gingen gegen den Gestaltungsplan Bernhardswies II bei der Stadt St. Gallen ein. Sie wies einen Grossteil davon ab; einzig das Anliegen, eines der vier Wohnhäuser zu verkleinern, wurde gutgeheissen. Gegen die negativen Einspracheentscheide gingen beim kantonalen Baudepartement drei Rekurse ein. Zwei Anwohnergruppen sowie einer der im Kopfbau der Industriebauten eingemieteten Gewerbler wehrten sich gegen die Neubauten. Ein weiterer lancierte eine Online-Petition gegen den Abbruch des Gebäudes und für den Erhalt von günstigem Raum für das Kleingewerbe.

Im Februar 2014 stimmte das Stadtparlament dem Gestaltungsplan zähneknirschend zu. Stadträtin Patrizia Adam bot den Gewerbebetrieben ihre Hilfe bei der Suche nach neuen Standorten sowie Unterstützung bei den Verhandlungen mit der BVK über eine Erstreckung des Mietvertrages an. Die BVK hatte den Betrieben ursprünglich auf Ende Juni 2013 gekündigt. In einem Schlichtungsverfahren erkämpften sie sich eine Mieterstreckung um 14 Monate, also bis Ende August 2014. Verhandlungen über eine weitere Verlängerung des Mietvertrages bis zum Abbruchtermin scheiterten.

Gewerbler verlassen St. Gallen

Von den Gewerbebetrieben ist inzwischen nur noch die Firma Ferrum Metallkonstruktionen von Mario Boscardin im Schindler-Haus. Wie einige der anderen Gewerbler wird auch er die Stadt verlassen. Seine Firma zieht nach Neckertal. (dag)