Ein Stadtpräsident, der fassbar und berechenbar ist

Markus Hutter Präsident Gewerbeverein Lilienstrasse 6, 9200 Gossau
Drucken
Teilen

Subjektiv oder objektiv? Natürlich, als Präsident des Gewerbevereins Gossau bin ich nicht objektiv, sondern sehr subjektiv in der Beurteilung unserer Kandidaten fürs Stadtpräsidium – und folglich für Daniel Lehmann. Ihn kenne und schätze ich sehr. Trotzdem ist es für mich und alle Stimmbürgerinnen und Stimmbürger sehr entscheidend, auch den Versuch einer objektiven Beurteilung vorzunehmen.

Was spricht für den Gegenkandidaten, was für Daniel Lehmann? In diesem Sinne schliesse ich mich gern den Ausführungen von Sebastian Schneiders Leitartikel an («Tagblatt» vom 11. November). Seine objektive Aussenansicht fällt klar aus: «Dem Urteil gewichtiger Goss­auer Akteure darf durchaus Vertrauen geschenkt werden. Und seine Kritiker haben bislang nichts offenlegen können, das gegen Daniel Lehmanns unternehmerische Kompetenzen sprechen würde. … Lehmann hat zweifellos die Qualifikation, die Stadt zu verwalten.» Und Politologe Reto Steiner fasste im Regionaljournal vom 13. November nach: «Die besseren Chancen hat der ortsansässige Kandidat ... und derjenige, der politisches Profil hat und dieses in der Parteizugehörigkeit zeigt.» Beides trifft auf Daniel Lehmann zu.

Fazit: auch einer objektiven Aussenbeurteilung hält Daniel Lehmann stand. Und wie sagte es doch die bestbekannte Persil-Werbung: «Da weiss man, was man hat.» Das denke auch ich und wähle aus Überzeugung Daniel Lehmann.

Markus Hutter Präsident Gewerbeverein Lilienstrasse 6, 9200 Gossau

Auch in Gossau ist das Potenzial von Frauen in der Politik noch längst nicht ausgeschöpft. Aktive Frauen können viel einbringen aufgrund ihrer Lebenserfahrung und ihres ausgeprägten Sinnes fürs Gemeinwohl. Monika Gähwiler-Brändle hat sich in verschiedenen Netzwerken für die Interessen der Frauen und ihre Förderung eingesetzt. Sie lebt für die Politik und ist eine aufmerksame Zuhörerin für alle, unabhängig der politischen Färbung. Dies sollten wir honorieren und am 26. November Monika Gähwiler-Brändle unsere Stimme geben.

Tanja Mettler Oberwattstrasse 7, 9200 Gossau

Als selbst noch relativ neu zugezogener Gossauer habe ich erfreut festgestellt, dass Gossau hervorragende Lebensqualität bietet: Der Kontakt sowohl mit den Behörden als auch mit den Mitmenschen ist noch so persönlich wie in einem Dorf, aber gleichzeitig findet man in Gossau eine städtische Infrastruktur vor.

Bei der Wahl für das Stadtpräsidium ist mir daher Beständigkeit und Zuverlässigkeit wichtig. Daniel Lehmann traue ich zu, die hohe Lebensqualität erhalten und punktuell verbessern zu können. Wolfgang Giella bringt zwar bezüglich Ausbildung und Führungserfahrung ebenfalls tadelloses Rüstzeug mit, doch seine etwas zu vollmundig angekündigte Lösung des Verkehrsproblems erscheint mir ebenso weltfremd wie seine Ideen bezüglich Ausbau der Hotellerie und der Ansiedlung eines Standortes der Fachhochschule St. Gallen in Gossau. Demgegenüber hinterlässt Daniel Lehmann einen sehr bodenständigen und präsidialen Eindruck. Sein Bestreben, in erster Linie die vorhandene Wirtschaft zu unterstützen und dann in zweiter Priorität die Ansiedlung von wertschöpfungsintensiven Unternehmen zu fördern, überzeugt mich. Ich halte Daniel Lehmann aufgrund seiner langjährigen Erfahrung in der Führung eines KMU ausserdem für fähig, die Verwaltung schlank und effizient zu halten.

Und um nochmals auf die eingangs erwähnte hohe Lebensqualität Gossaus zurückzukommen: Mit dem neuen Sportanlagenkonzept Gesak wird der Bevölkerung künftig sogar noch mehr geboten. Das Projekt ist schon weit fortgeschritten, aber auch ziemlich komplex. Wer mit den lokalen Begebenheiten vertraut ist, dürfte daher klare Vorteile haben. Aus all diesen Gründen wähle ich am nächsten Sonntag Daniel Lehmann als Gossauer Stadtpräsident.

Ralph Lehner

Talstrasse 12, 9200 Gossau

Gossau steht vor einem wichtigen Wahlwochenende. Mit der Wahl unseres neuen Stadtpräsidenten stellen wir die Weichen für die politische Zukunft unserer schönen Stadt im Fürstenland.

Mit Daniel Lehmann steht ein Kandidat zur Wahl, der nicht nur Gossau kennt, sondern den auch die Gossauerinnen und Gossauer kennen. Seit vielen Jahren stellt er als Unternehmer und Arbeitgeber seinen Mann, er setzt sich mit grossem Engagement für Vereine und Institutionen in der Stadt Gossau ein. Die Zukunft unserer Jugend, das Bildungswesen mit dem ortsansässigen Gymnasium Friedberg, liegt ihm dabei besonders am Herzen. Er kennt aus eigener Erfahrung die Vorzüge und auch die Defizite unserer Stadt, unsere Bedürfnisse, Entwicklungspotenziale und Chancen.

Daniel Lehmann bringt die menschlichen und fachlichen Voraussetzungen für das Amt des Stadtpräsidenten mit. Er verdient unsere Unterstützung und ich gebe ihm am Wochenende mit Überzeugung meine Stimme. Machen auch Sie von Ihrem Stimmrecht Gebrauch und geben Sie Ihre Stimme Daniel Lehmann – er verdient es und Gossau verdient es.

Dölf Gmür Schwalbenweg 7, 9200 Gossau

Mit Wolfgang Giella bewirbt sich ein Parteiloser für das Stadtpräsidium. Dies ist weder unstatthaft noch ein Novum für Gossau. Die Tatsache aber, dass Wolfgang Giella seine langjährige Mitgliedschaft bei der SP Graubünden zu Beginn des Wahlkampfes aufgekündigt hat und gemäss eigenen Aussagen sich nach einer allfälligen Wahl überlegt, welcher Partei er beitreten könnte, ist ein «No Go» und unglaubwürdig.

Wolfgang Giella kennt Gossau im besten Fall seit drei Monaten. In seinen bisherigen Aussagen ist er weitgehend auf die Mitglieder der Findungsgruppe angewiesen. Frischer Wind und ein unverstellter Blick kann nie schaden. Aber genügt dies, um Stadtpräsident zu werden?

Daniel Lehmann ist in Gossau aufgewachsen und hat sich, nach der Studien- und Wanderzeit, in und für Gossau engagiert. Als Unternehmer, als Gewerbepräsident, als Präsident der Standortförderung und als Präsident des Stiftungsrates Friedberg hat er in den letzten 20 Jahren Verantwortung übernommen und hat mitgestaltet. Dabei ist vielleicht nicht immer alles gelungen, aber er hat gelernt, in herausfordernden Situationen zu bestehen. Daniel Lehmann ist in der Stadt und im Kanton bestens vernetzt. Ein Umstand, der für die Bewältigung wichtiger Aufgaben, sei dies in der Politik, der Wirtschaft oder der Gesellschaft, von entscheidender Bedeutung sein kann.

Weil wir Daniel Lehmann in Gossau kennen, ist er für uns fassbar und berechenbar. Aus Überzeugung empfehle ich ihn zur Wahl als Stadtpräsident.

Andreas Cavelti Nelkenstrasse 34, 9200 Gossau