Ein Spielplatz für alle Sinne

Im vergangenen Jahr wurde der Kinderspielplatz im Andreaspark erstellt. Nun blühen die gesetzten Pflanzen und der Park kann eingeweiht werden.

Sandra Grünenfelder
Drucken
Teilen
Eine Linde spendet den Kindern auf dem Spielplatz Schatten. (Bild: Sandra Grünenfelder)

Eine Linde spendet den Kindern auf dem Spielplatz Schatten. (Bild: Sandra Grünenfelder)

GOSSAU. Sonnenstrahlen fallen durch die Blätter der Bischofs-Linde auf das kleine Mädchen, das lächelnd neben dem Trampolin steht. Zwar entstand der Spielplatz Andreaspark in Gossau bereits vergangenen Herbst. Doch der aus Naturmaterialien bestehende Erlebnisplatz für Kinder erstrahlt erst jetzt in voller Blüte.

Ein Ort der Begegnung

Auf dem Spielplatz sucht man vergeblich nach Schaukeln oder Rutschbahnen. «Wir wollten keinen Rummelplatz», sagt Clemens Lüthi, der mittlerweile pensionierte Leiter der Stadtentwicklung. Es sei ein Ort der Begegnung entstanden, welcher der Würde des Andreasparks angepasst sei. Der Platz ist in vier Erlebnisbereiche unterteilt. In einer Ecke ist das Weiden-Tipi, das nun in voller Pracht blüht und zum Versteckspielen einlädt. Bei diesen warmen Temperaturen kann auch der Barfuss-Parcours endlich erkundet werden. Das Buchs-Labyrinth ist frisch geschnitten und wird von den Kleinen schon rege genutzt. «Dieser Spielplatz spricht alle Sinne an», sagt Lüthi.

50 000 Franken gespendet

Der Platz war ein Geschenk der Raiffeisenbank Gossau-Niederwil. Anlässlich ihres 75-Jahr-Jubiläums wollte die Bank der Bevölkerung etwas zurückgeben. Sie hat 50 000 Franken an das Projekt gezahlt. Heute abend von 18 bis 19 Uhr sind alle Nachbarn, Grundeigentümer und weitere Interessierte eingeladen, um den Kinderspielplatz einzuweihen.

Aktuelle Nachrichten