Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Ein Schulamt ohne Mitgefühl

Sandro sei etwas zuzutrauen Ausgabe vom 11. Juni 2016 Sandro muss in die Stadt Ausgabe vom 4. Juni 2016

Vorbei sind die Zeiten, als Toni Vinzens oder Liana Ruckstuhl mit viel Fachwissen und vor allem Menschlichkeit und Einfühlungsvermögen die Geschicke des Schulwesens in der Stadt St. Gallen prägten. Im Schulamt sitzen jetzt Leute ohne Empathie und Fingerspitzengefühl, denen es nur um Recht und Paragraphen geht, die sich ganz offensichtlich nicht in Kinder (und Lehrer) und deren Lage versetzen können. Man stelle sich vor, deren Kinder wären in der Lage von Sandro und würden aus dem vertrauten Umfeld herausgerissen – da würde es aber mit allen Rechtsmitteln zur Sache gehen! Wo bleibt der gesunde Menschenverstand? Prinzipienreiter zeichnen sich aus durch Sturheit und Rechthaberei; Gefühl und Verstand schalten sie aus.

Claudia Kesselring

Girtannerstrasse 12,

9010 St. Gallen

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.