Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Ein provisorisches Café in den «Naturräumen»

Übergangslösungen In den ehemaligen Räumen des Naturmuseums im Erdgeschoss sind die Sammlung des Kunstmuseums und Wechselausstellungen zu sehen. Die Räume im Untergeschoss des Kunklerbaus bleiben ein Provisorium, das bis zum geplanten Umbau für experimentelle Programme genutzt wird. So schuf der amerikanische Künstler Mark Dion bis September 2017 eine Verbindung zwischen Natur- und Kunstmuseum und seit Oktober 2017 nutzt die Zürcher Künstlerin Caro Niederer die Räumlichkeiten, um über die Grenze zwischen Privatem und Öffentlichem nachzudenken. Unter anderem mit einem Café. Ab September wird sich die Gruppenausstellung «The Humans» mit der Rolle von Kunst in einer supermedialisierten Welt beschäftigen.

Bis Sonntag laufen die letzten Tage der Sammlungsausstellung «Endlich» und der Ausstellung von Georg Gatsas. Seit Freitag ist die Gruppenausstellung «Converter» zu sehen. Zu den Höhepunkten des Jahres werden die Ausstellungen von Roman Signer und Maria Lassnig zählen. (ren)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.