Ein Loblied und ein Ausflug in die Zentralschweiz

Namen & Notizen

Drucken
Teilen

«You are my hero», singt er. «Du bist mein Held.» Und die Müllmänner sind baff vor Überraschung. Der St. Galler Musiker Corsin Fuchs begrüsst die Mitarbeiter der städtischen Abfallentsorgung singend und Gitarre spielend, gerade als sie im Kehrichtheizkraftwerk im Sittertobel an die Arbeit gehen möchten. Oder er taucht zusammen mit bunten Ballonen aus einer Grünen Tonne im Bleicheli auf, welche die Müllmänner gerade leeren wollen. Mit seiner Überraschungsaktion macht Fuchs Werbung für die neue Sendung «Ich schänke dir es Lied», die ab 11. März auf SRF 1 zu sehen ist. Der Clip kursiert derzeit in den Sozialen Medien und wird fleissig geteilt. Er wolle den Kehrichtmännern im Namen der Bürger der Stadt Danke sagen, weil sie für ihre Arbeit zu wenig Anerkennung bekämen, sagt Fuchs im Video. Dieser Dank, das zeigt der Clip, ist angekommen. (rbe)

Die Peter Schildknecht Gastronomie (PSG) geht auf Reisen. Das Ostschweizer Gastrounternehmen führt gemäss seinem eigenen Internetauftritt ab Mai eine der ältesten Luzerner Hotelliegenschaften am Vierwaldstättersee. Es handelt sich um das renommierte Hotel/Restaurant Seeburg. Es ist der erste Betrieb, den die PSG in der Zentralschweiz übernimmt. PSG-Chef Peter Schildknecht, der in St. Gallen sehr erfolgreich ist, in der Vergangenheit aber manchmal mit Nebengeräuschen wirtete, und sein Sohn Philipp werden zum neuen Leitungsteam der «Seeburg» gehören, wie die «Luzerner Zeitung» schreibt. Die 78 Angestellten des Hauses sollen zu bisherigen Bedingungen übernommen werden. Wer Küchenchefin oder Küchenchef wird, ist aber noch offen. Die Peter Schildknecht Gastronomie führt in St. Gallen unter anderem die Restaurationen in Lokremise, Tonhalle und im Theater St. Gallen sowie die Restaurants Marktplatz im Stadtzentrum und in der Shopping-Arena. Die PSG wirtet heute mit rund 1600 Innen- und fast 1000 Gartensitzplätzen. (vre)