Ein Licht leuchtet in der Finsternis

Ursula und Werner Nef-Tomczak
Drucken
Teilen

Was aus der Nähe als pyramidenförmiges Gebilde aus Draht aufgebaut und eher technisch und abstrakt auf dem Hügelkamm am Rand des Berneggwaldes in den Himmel ragt, oben versehen mit einem einfachen Stern, leuchtet nachts gross und weit in die Ferne. Nein, es ist nicht nur ein einziges Licht auf dem Hügel über dem «Scheffelstein», sondern Dutzende leuchten mit ihren grossen Sternen weit hinaus über die Dächer der Stadt. Jedes Jahr erfreut es uns wieder, wenn wir von der gegenüberliegenden Zwinglistrasse aus, den Lichterbaum in der Ferne am Hügel erkennen und feststellen, dass er wieder da ist, und dass es Weihnachtszeit ist!

Grossen Dank an alle, die immer wieder helfen, Lichter zu setzen und im Advent viel Licht erstrahlen zu lassen. Sei es in den Strassen und Gassen unserer Sternenstadt, auf dem Klosterplatz oder am Hang über dem fernen Scheffelstein, am Rand der Stadt St. Gallen.

Ursula und Werner Nef-Tomczak

Zwinglistrasse 6, 9000 St. Gallen

Aktuelle Nachrichten