Ein Laden für «Metalheads» und andere Subkulturen

An der Goliathgasse 19 hat ein neuer Laden eröffnet. «Gravity» bietet in den Räumen des einstigen Geschäfts «Musik Shop» Kleider und Gegenstände für Alternativszenen an.

Drucken
Teilen
Das neue Alternativ-Geschäft Gravity an der Goliathgasse. (Bild: Jean-Yves Proeller)

Das neue Alternativ-Geschäft Gravity an der Goliathgasse. (Bild: Jean-Yves Proeller)

An der Goliathgasse 19 hat ein neuer Laden eröffnet. «Gravity» bietet in den Räumen des einstigen Geschäfts «Musik Shop» Kleider und Gegenstände für Alternativszenen an. Zum Konzept des Ladens gehört ein alternativ-mittelalterliches Ambiente mit Wandmalereien und ein Angebot an Naturschmuck, Gürtelschnallen, T-Shirts mit 3D-Aufdruck oder psychedelischen Motiven: «Wir möchten die verschiedensten Alternativ-Szenen in der Ostschweiz ansprechen», sagt Remo Stalder, Mitinhaber des neuen Geschäfts.

Schwerpunkt Honigwein

Mit über 120 Sorten Met und Beerenweinen biete «Gravity» zudem das «schweizweit grösste Sortiment» an solchen Getränken an. Honigwein, in der Mittelalterszene und im Ausland bereits seit längerer Zeit populär, solle einem breitern Publikum schmack- haft gemacht werden, sagt Remo Stalder. Das «Gravity» komme bislang bei der Kundschaft gut an. Wie erhofft seien viele Subkulturen anzutreffen: «Metalheads» zum Beispiel, Liebhaber harter Gitarrenklänge, aber auch «Hip-Hopper», «Hippies», «Goaner» oder «Raver», die elektronischen Klängen zugeneigt sind.

Für alle Altersklassen

Die Kundschaft des «Gravity» sei zu einem grossen Teil eher jung, erklärt Stalder. Dennoch würden hin und wieder auch ältere Kunden den Weg in den Laden finden. «Wir haben zum Beispiel Kopfbedeckungen oder Rockerbekleidung, die Harley-Davidson-Fans anziehen könnten», sagt Remo Stalder. «Wir schliessen die Lücke zwischen dem Mainstream und den Extremen.» Alle kreativen Menschen, die ihrer Individualität mehr Ausdruck verleihen wollten, kämen im «Gravity» auf ihre Kosten, sagt er. (jyp)