Ein Kulttrainer im Frauenfussball

Beat Naldi, der im Aargau lebt, trainiert seit Ende September die NLA-Frauen des FC St. Gallen. Der 67-Jährige hat einen grossen Teil seines Lebens auf dem Fussballplatz verbracht. Einst war er Spieler bei der NLA-Mannschaft von Luzern, später begann er eine Trainerlaufbahn.

Merken
Drucken
Teilen

Beat Naldi, der im Aargau lebt, trainiert seit Ende September die NLA-Frauen des FC St. Gallen. Der 67-Jährige hat einen grossen Teil seines Lebens auf dem Fussballplatz verbracht. Einst war er Spieler bei der NLA-Mannschaft von Luzern, später begann er eine Trainerlaufbahn. Nachdem er lange Buben und Männer trainierte, wechselte er dank Lara Dickenmann zum Frauenfussball. «Sie fand, dass ich gut erklären könne», sagt Naldi, der frühere Berufsschullehrer. Rasch wurde er ein Kulttrainer. Erst holte er mit Luwin vier Meistertitel und drei Cupsiege, dann führte er Aarau von der 3. Liga in die NLB. Zuletzt gewann er mit den Baslerinnen den Cup. (rba)