Ein Kalender für Frauen in Not

Auf seinen Streifzügen durch die Stadt ist Hobbyfotograf Klaus Stadler auf der Suche nach besonderen Stimmungen. Zum dritten Mal erscheint nun ein Kalender, dessen Erlös dem Frauenhaus zugute kommt.

Christina Weder
Merken
Drucken
Teilen
Fotograf Klaus Stadler findet seine Sujets in der Stadt St. Gallen. (Archivbild: Olivia Hug)

Fotograf Klaus Stadler findet seine Sujets in der Stadt St. Gallen. (Archivbild: Olivia Hug)

Klaus Stadler hat seine Kamera stets dabei. Am liebsten richtet der leidenschaftliche Hobbyfotograf seine Linse auf die Stadt St. Gallen und ihre Umgebung. «Ich möchte den Leuten die Schönheit der Stadt vor Augen führen», sagt der gebürtige Vorarlberger.

Nun gibt er zum dritten Mal einen Panoramakalender heraus. Mit dem Erlös unterstützt er das Frauenhaus St. Gallen. Dessen Betrieb ist zu 95 Prozent durch öffentliche Gelder gedeckt, die restlichen fünf Prozent muss das Frauenhaus selber erwirtschaften. Es ist deshalb auf Spenden angewiesen.

Besondere Stimmungen

Für seinen Kalender hat Klaus Stadler 13 Fotografien der letzten zwei, drei Jahre ausgewählt. Sein persönliches Lieblingsbild ist dasjenige des Monats Juli. Es zeigt das Badehäuschen am Wenigerweier. «Das ist eines meiner Lieblingsplätzchen», sagt Stadler: «Hier gelingen mir immer wieder besondere Aufnahmen.»

Der 61-Jährige, der als selbständiger Physiotherapeut arbeitet, kehrt immer wieder an die gleichen Orte zurück, verweilt auf der Solitüde, auf dem Kapf oder bei den Drei Weieren. Immer ist er auf der Suche nach besonderen Stimmungen und hält die Natur im Wandel der Tages- und Jahreszeiten fest. Beim Fotografieren nehme er sich Zeit, die Landschaft genauer zu betrachten, innezuhalten und zu geniessen. Er folgt dabei seinem Motto «Schöne Bilder sind Nahrung für die Seele». Seit vier Jahren ist er regelmässig mit seinen Leserbildern in dieser Zeitung präsent.

Für einen guten Zweck

Seinen Kalender bringt Klaus Stadler in einer Auflage von 300 Stück heraus, die Hälfte davon verkauft er zugunsten des Frauenhauses. Pro Exemplar für 65 Franken werden 20 Franken ans Frauenhaus überwiesen. Unter stgallerbild@bluewin.ch oder www.stgallerbild.ch können diese Kalender direkt beim Fotografen bestellt werden.

Es ist auch möglich, den Kalender in der Buchhandlung am Rösslitor oder in der Papeterie Markwalder zu erwerben, dann aber entfällt die Spende. Bis Ende Jahr verkauft Stadler zudem Ansichtskarten, deren Erlös dem Solihaus zugute kommt.