Ein Ja mit vielen Gewinnern

Der gestrige Sonntag war nicht nur für den Primarschulrat ein Freudentag, sondern auch für viele Vereine. Nachdem seit über 30 Jahren diskutiert wird, warum Wittenbach keine Dreifachturnhalle hat, erhält die Gemeinde nun eine solche im Grüntal.

Corinne Allenspach
Merken
Drucken
Teilen

Der gestrige Sonntag war nicht nur für den Primarschulrat ein Freudentag, sondern auch für viele Vereine. Nachdem seit über 30 Jahren diskutiert wird, warum Wittenbach keine Dreifachturnhalle hat, erhält die Gemeinde nun eine solche im Grüntal. Zusätzlich zu einem nigelnagelneuen Schulhaus für acht Primar- und drei Kindergartenklassen.

Mit 63,5 Prozent Ja haben die Wittenbacher dem Projekt deutlich zugestimmt. Dabei sah es jahrelang schlecht aus fürs Schulhaus. An der Notwendigkeit hatte zwar kaum jemand gezweifelt. Primarschul- und Gemeinderat waren sich aber uneinig über den Zeitpunkt der Realisierung. Der Grund: die angespannte Finanzlage.

Dass der Gemeinderat kürzlich bekanntgab, die rund 26,6 Millionen Franken teure Schulanlage werde voraussichtlich ohne Steuerfusserhöhung realisierbar sein, trug sicher zum deutlichen Ja bei. Aber auch das öffentliche Bekenntnis, der Gemeinderat stehe hinter dem Projekt. Für die Stimmbürger ein Signal, dass die Uneinigkeit der Räte beigelegt ist.

Der Löwenanteil am deutlichen Ja geht aber aufs Konto des Primarschulrats. Mehr als sechs Jahre hat er am Projekt gearbeitet und jetzt eine durchdachte, mehrheitsfähige Vorlage präsentiert. Eine Vorlage, bei der es viele Gewinner gibt: Kinder, Lehrpersonen, Vereine – und der Standort Wittenbach.