Ein historischer Moment

RORSCHACH. Am gestrigen 11.11. ertönten um 11 Uhr 11 nicht nur schräge Töne, sondern auch freudige und zuversichtliche, und zwar an der Grundsteinlegung der Raiffeisenbank in Rorschach.

Merken
Drucken
Teilen
Bild: Marianne Bargagna

Bild: Marianne Bargagna

RORSCHACH. Am gestrigen 11.11. ertönten um 11 Uhr 11 nicht nur schräge Töne, sondern auch freudige und zuversichtliche, und zwar an der Grundsteinlegung der Raiffeisenbank in Rorschach. In der bereits überdachten Tiefgarage trafen sich unter anderen Vertreter der Raiffeisenbank, der umliegenden Gemeinden und der Architektengemeinschaft. Rudolf Dudler, Präsident des Raiffeisen-Verwaltungsrates (links im Bild) trat als erster vor die geladenen Gäste. Hammerschläge begleiteten seine Worte. Unüberhörbare Zeichen, dass auf der Baustelle gearbeitet wird, das Gebäude nun in die Höhe wachsen kann. Und zwar auf einem guten Fundament, wie Dudler betonte. Als «historischen Moment» bezeichnete der Vorsitzende der Bankleitung, André Eberhard (zweiter von rechts), den Tag der Grundsteinlegung. Und für den Rorschacher Stadtpräsidenten Thomas Müller (Mitte) ist der Bankneubau entscheidend für die Stadtentwicklung. Gemeinsam mit August Eberle (rechts) und Bruno Bossart (zweiter von links) von der Architektengemeinschaft versenkten die Redner die kupferne Kassette mit den Unterlagen zum Neubau der Raiffeisenbank Rorschach, die im Spätherbst 2012 eröffnet werden soll. (mb.)