Ein Hilfsprojekt in 72 Stunden

Kinder und Jugendliche des Cevi Rorschach sammeln mit einem Kubb- Benefizturnier im Rahmen einer schweizweiten Aktion Geld für Bedürftige.

Merken
Drucken
Teilen
Die selbstgemachten Kubb-Spiele können vor Ort gekauft werden. (Bild: pd)

Die selbstgemachten Kubb-Spiele können vor Ort gekauft werden. (Bild: pd)

RORSCHACH. Innerhalb von 72 Stunden stellen schweizweit Jugendliche vom 10. bis zum 13. September ein individuelles und gemeinnütziges Projekt auf die Beine. Auch 25 Kinder und Jugendliche des Vereins Cevi Rorschach beteiligen sich am Projekt der Schweizer Jugendorganisation. Sie planen eine Benefizveranstaltung mit einem Kubb-Turnier, einem Geschicklichkeitsspiel, das auch Wikingerschach genannt wird. Mit dem Verkauf von selbst geschreinerten Kubb-Spielen, dem Turnier sowie Verpflegungsständen sammelt der Cevi Geld für die soziale Organisation Marktstand Rorschach, welche Lebensmittel an Bedürftige aus der Region abgibt. Die Cevi-Gruppe sei bei ihrem Projekt auf Spenden aus dem Gewerbe und der Bevölkerung angewiesen, heisst es in einer Mitteilung. Als Höhepunkt wird heute um 14.30 Uhr ein Kubb-Turnier beim evangelischen Kirchgemeindezentrum Rorschach veranstaltet. Ausserdem werden die Rorschacher Starköl ebenfalls heute nachmittag ein akustischen Set zum Besten geben. Um 14 Uhr können sich Gruppen von zwei bis drei Personen für das Turnier einschreiben, das Startgeld pro Gruppe kostet zehn Franken. Der Final findet am Sonntag um 11 Uhr statt. (pd/jor)