Ein Herbstfest und 40 Widder

Am Samstag gibt es auf Schloss Wartegg gleich zwei Premieren. Erstmals wird ein Herbstfest veranstaltet. Zudem gastieren Züchter des bedrohten Bündner Oberländer Schafes aus der ganzen Schweiz mit 40 Widdern.

Corina Tobler
Merken
Drucken
Teilen
Am Samstag können die Besucher des ersten Herbstfests auf Schloss Wartegg vierzig Bündner Oberländer Widder bewerten. (Bild: VEB)

Am Samstag können die Besucher des ersten Herbstfests auf Schloss Wartegg vierzig Bündner Oberländer Widder bewerten. (Bild: VEB)

RORSCHACHERBERG. Seit rund zwei Jahren gibt es auf Schloss Wartegg eine Zuchtgruppe für Bündner Oberländer Schafe. Betreut wird sie von Schlossgärtnerin Elwira Exer. Die Gruppe gehört zum Verein zur Erhaltung der Bündner Oberländer Schafe (VEB), der eng mit Pro Specie Rara, der schweizerischen Stiftung für die kulturhistorische und genetische Vielfalt von Pflanzen und Tieren zusammenarbeitet.

Publikum prämiert die Widder

Der VEB gastiert nun am Samstag anlässlich des Herbstfestes auf dem Schlossgelände mit seiner jährlichen Widderschau. «Die Schau ist der Höhepunkt in unserem Jahresprogramm. Die Züchterinnen und Züchter reisen aus der ganzen Schweiz an und präsentieren ihre Widder, die dann meist auch zum Verkauf stehen. Die Tiere werden vor der Präsentation von Experten beurteilt», sagt VEB-Vizepräsidentin Dominique Beinroth. Über Elwira Exer wusste der VEB vom Schloss Wartegg und fragte an, ob es möglich wäre, die Widderschau dort abzuhalten. «Wir sind immer an einem anderen Ort und stets auf der Suche nach einem attraktiven Umfeld. Das Schloss erfüllt diese Anforderung bestens», begründet Dominique Beinroth die Auswahl des Standorts. Für die Schau vom Samstag sind 40 Widder angemeldet. Die Besucher können übrigens nicht nur zuschauen, sondern auch für ihr Lieblingstier abstimmen. Unter den Teilnehmenden werden drei Essensgutscheine verlost.

Herbstmarkt soll sich etablieren

Parallel zur Widderschau findet, ebenfalls zum ersten Mal, ein Herbstfest auf Schloss Wartegg statt. «Wir führten ja im Frühling erstmals einen Setzlingsmarkt durch. Dieser war ein riesiger Erfolg, wir wurden überrannt. Daher haben wir beschlossen, parallel dazu einen Herbstmarkt zu veranstalten, der wie der Setzlingsmarkt jährlich wiederholt werden soll», sagt Richard Butz, Hotelleitung im Wartegg. Neben dem VEB erwarten die Besucher 16 Marktstände, vorwiegend von Ostschweizer Betrieben. «Die Aussteller sind Lieferanten von uns, mit denen wir gut zusammenarbeiten», so Butz zur Zusammensetzung der Betriebe.

Bioprodukte und Kunst

Aus Rorschacherberg sind Lehners's Biohof, der Förderverein Warteggpark, Bildhauer Fritz Baack und der Kulturverein Wartegg aus Rorschacherberg vertreten. Dazu kommen aus der Region die Kornhausbräu und der HPV Rorschach sowie Fischer Claudio Görtz aus Altenrhein und das Kunst- und Schmuckgeschäft von Adam Molinek und Lisa Storrer aus Rheineck. Das regionale wie auch das weitere Angebot setzt sich zusammen aus Kunsthandwerk und Bio-Lebensmitteln. Dabei sind alltägliche Produkte wie Eier oder Äpfel ebenso erhältlich wie edle Weine, Räucherspezialitäten oder Marronikuchen.

Herbstfest und Widderschau: Samstag, 4. Oktober, 9 bis 16 Uhr, Schloss Wartegg; Widder-Präsentation ab 14 Uhr