Ein familiäres Haus für kranke, sterbende Menschen

Der Verein Freunde stationäres Hospiz St. Gallen möchte ein Hospiz für unheilbar kranke, sterbende Menschen eröffnen, mit anfangs sieben Plätzen. Einen Standort hat der Verein schon in Aussicht: Die denkmalgeschützte, als Pflegeheim genutzte Villa Jacob in St. Gallen.

Drucken
Teilen

Der Verein Freunde stationäres Hospiz St. Gallen möchte ein Hospiz für unheilbar kranke, sterbende Menschen eröffnen, mit anfangs sieben Plätzen. Einen Standort hat der Verein schon in Aussicht: Die denkmalgeschützte, als Pflegeheim genutzte Villa Jacob in St. Gallen. Für sterbende Menschen in der Ostschweiz gebe es eine Versorgungslücke, heisst es im Projektbeschrieb. Deshalb sei ein stationäres Hospiz nötig: «Ein kleines, familiäres Haus für unheilbar Schwerkranke mit hohem und anspruchsvollem Betreuungsaufwand». (rbe)