Ein Dirigent, der vorsingt

Seit dem 1. Oktober gibt Helmut Schlattinger beim Männerchor Mörschwil den Takt an. Der Vorarlberger löst David Geary ab, der aus Altersgründen zurücktrat.

Rudolf Käser
Merken
Drucken
Teilen
Helmut Schlattinger, der neue Dirigent des Männerchors Mörschwil, möchte mit seinen Sängern Lieder verschiedenster Sparten einstudieren. (Bild: Ralph Ribi)

Helmut Schlattinger, der neue Dirigent des Männerchors Mörschwil, möchte mit seinen Sängern Lieder verschiedenster Sparten einstudieren. (Bild: Ralph Ribi)

MÖRSCHWIL. Während fast zehn Jahren dirigierte David Geary den Männerchor Mörschwil. Beinahe wie die Jungfrau zum Kind gelangte der Chor nun zu einem Nachfolger. «Anlässlich des St. Galler Gesangsfestes in Rebstein und Marbach stiessen wir in einer Gartenwirtschaft zufällig auf Helmut Schlattinger», erzählt Präsident Arthur Eberle. «In der Folge entwickelte sich seine Verpflichtung für unseren Verein.»

Vielfältiger Gesang

Obwohl man mit David Geary in gutem Einvernehmen aufhörte, hege man in den neuen Dirigenten gewisse Erwartungen. «Wir erhoffen uns, neues Liedergut einstudieren zu können. Zudem erwarten wir von ihm auch das Gespür für die Geselligkeit.» Helmut Schlattinger ist beruflich als Fachmusiker in der höheren Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe in Bregenz tätig. Er könne sich die Wünsche betreffend der Liederliteratur beim Männerchor Mörschwil gut vorstellen. «Ich möchte mit dem Chor vor allem eine vielfältige Literatur pflegen», sagt er. Dabei möchte er mit seinen Sängern Lieder auf Deutsch, Italienisch, Französisch und Englisch einstudieren.

Projekte in der Hinterhand

Noch sei die Zeit zu kurz, um über konkrete künftige Vorstellungen zu reden, sagen Eberle und Schlattinger. Dennoch seien die ersten Erfahrungen ermutigend, lobt der Präsident. Er hebt auch hervor, dass der neue Dirigent seinen Sängern die Lieder vorsinge. «Das kommt in unserem Chor gut an.» Noch möchte man nicht zu viel verraten. Aber in der Hinterhand habe man Vorstellungen von gewissen Projekten. Helmut Schlattinger denkt dabei auch an alte Lieder. Seit 200 Jahren gebe es Männerchöre. «In den Anfängen lebten berühmte Komponisten. Und aus dieser Zeit könnten wir Lieder singen, zugegeben, sie wären anspruchsvoll.» In jedem Fall sehe er im Chor Potenzial für eine gute Weiterentwicklung. Er sei sicher, dass man den Gourmet-Abend mit feinem Essen und Gesang im kommenden Jahr wieder durchführen könne. Und auch ein Kirchenkonzert, zum Beispiel am Bettag, sei denkbar.

Knapper Sängerbestand

Grundlegendes ändere sich durch die Verpflichtung von Helmut Schlattinger nicht, sagt Arthur Eberle. Neu würden lediglich die Proben statt am Dienstag jeweils am Montag um 20.15 Uhr im Probelokal der Sporthalle Seeblick stattfinden. Für die und auch für künftige Auftritte sei man bestrebt, den knappen Sängerbestand von 19 zu erweitern. Allerdings seien die Ergebnisse eines kürzlich gestarteten Inserates ernüchternd gewesen. «Wir können neue Sänger wohl nur durch Überzeugungskraft in persönlichen Gesprächen gewinnen», glaubt der Präsident. Knapp werde es dann, wenn von den 19 Sängern drei bis vier durch Berufs- oder Ferienabwesenheit fehlten.

Erster Auftritt im April

Voraussichtlich im kommenden April werde man den Männerchor Mörschwil erstmals öffentlich unter der Leitung seines neuen Dirigenten sehen. Dann soll der Gottesdienst in der Kapelle Untere Waid mitgestaltet werden.